Innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab 30€

0

Dein Warenkorb ist leer

Grüne Vorsätze für 2021

Januar 01, 2021 10 Minuten Lesezeit

Grüne Vorsätze für 2021

2021 - neues Jahr, neues Ich! Das nehmen sich zumindest einige Menschen zum Jahreswechsel hin immer wieder vor. Mit anfangs großer Motivation werden Ziele gesteckt, die häufig schon nach wenigen Tagen oder Wochen nicht mehr eingehalten werden. Grund hierfür ist oft, dass die Ziele mit hohen Erwartungen an die eigene Person verbunden sind und häufig Perfektion anstreben. Viel wichtiger ist es, dass du dir kleine Veränderungen vornimmst, die realistisch umzusetzen sind und dir keine Lebensqualität nehmen. Einige Tipps für 10 gute Vorsätze haben wir dir bereits im letzten Jahr gegeben. Am besten ist es natürlich, wenn deine Vorsätze für 2021 auch mit Nachhaltigkeit in Verbindung stehen, denn die Intention, unserem Planeten etwas Gutes zu tun, ist zu jedem Zeitpunkt eine gute Entscheidung.

In diesem Artikel erfährst du mehr über die typischen Vorsätze zum neuen Jahr inklusive Tipps, wie du diese erfolgreicher umsetzen kannst und der Umwelt damit im gleichen Zuge etwas Gutes tust. Letztes Jahr haben wir dir bereits 35 grüne Vorsätze vorgestellt, die dir dabei helfen, in einen nachhaltigeren Alltag zu starten. 

Vorsatz Nr. 1: Mit dem Rauchen aufhören

Gesundheitliche Folgen für Raucher

Dass Rauchen der menschlichen Gesundheit schadet, ist jedem bewusst. Nichtsdestotrotz rauchen allein in Deutschland insgesamt 23,8 Prozent aller Frauen und Männer ab 18 Jahren. Männer rauchen mit 27 Prozent häufiger als Frauen, die zu 20,8 Prozent rauchen. Das Rauchen hat so einige Haken, denn es kostet jede Menge Geld, verursacht schlechten Geruch auf Kleidung und in Haaren und macht vor allem abhängig. Dies alles sind Faktoren, die definitiv für ein rauchfreies Leben sprechen.

Zigaretten und ihre Folgen für die Umwelt

Neben den gesundheitlichen Folgen hat das Rauchen aber auch erschreckende Folgen für die Umwelt. So sind weggeschnippte Zigarettenkippen das häufigste Abfallprodukt auf der ganzen Welt. Es wird geschätzt, dass weltweit 5,6 Billionen Zigaretten pro Jahr geraucht werden. Von dieser Vielzahl werden bis zu zwei Drittel der gerauchten Zigaretten auf den Boden geschmissen. Daraus ergibt sich, dass zwischen 340 und 680.000 Tonnen Kippen jährlich unseren Planeten verschmutzen.

SMoke

Was viele Menschen auch nicht bedenken sind die in Zigaretten enthaltenen Gifte, von denen es etwa 7000 verschiedene gibt. Diese Gifte sind allem voran Nikotin, aber auch Arsen, Blei, Chrom, Kupfer, Cadmium, Formaldehyd und unzählige mehr. Sie landen mit dem weggeworfenen Zigarettenstummel in Seen, Flüssen und Meeren. Die Auswirkungen auf die Wasserlebewesen reichen bis zu deren Tod. Auch die natürliche Zersetzung eines Zigarettenfilters, der aus dem Kunststoff Celluloseacetat besteht, dauert Jahrzehnte.

Vorsatz Nr. 2: (Mehr) Sport treiben

Sport ist wichtig für den menschlichen Körper und die Gesundheit. Mit den veränderten Essgewohnheiten der Gesellschaft und der abnehmenden Aktivität auf Grund der Technisierung hat die Thematik des Sports noch mehr an Bedeutsamkeit gewonnen. 

Anstatt dich einfach für ein Fitnessstudio anzumelden, das zum aktuellen Zeitpunkt gar nicht offen hat und dich noch dazu in der Regel für eine Mitgliedschaft von einem Jahr verpflichtet, kannst du im Freien Sport treiben. Egal ob joggen gehen, Fahrrad fahren, wandern oder klettern, die Natur bietet mehr als genügende Möglichkeiten für Bewegung und Ausdauer. Je nach Wetter und Temperatur kannst du auch Wassersport betreiben, wie zum Beispiels Kanu fahren, schwimmen, Stand-Up paddeln oder vieles mehr. Auch Gewichttraining ist im Freien möglich und vielerorts sind auch Geräte und Gewichte verfügbar.

Sport treibst du auch, wenn du statt des Autos oder des Busses zu Fuß läufst oder das Fahrrad nimmst. Diese kurzen Strecken summieren sich und begünstigen deine Fitness. Nicht zu vergessen sei in diesem Zusammenhang die enorme Umweltbelastung, die die Vielzahl von Autos und anderen Transportmitteln mit sich bringt. Su tust du nicht nur deinem Körper, sondern auch der Umwelt einen Gefallen.

Nachhaltige Fitness-Studios wie Easyfitness

Wenn es denn doch ein Fitness-Studio sein soll, empfehlen wir dir eines der sogenannten "Green Gyms". Diese Fitnessstudios schonen Umwelt und Ressourcen und haben es sich zum Ziel gesetzt, nachhaltige Eco-Fitnessanlagen aufzubauen. 

Fitness

Fitness zu Hause nachhaltig betreiben

Bei schlechtem Wetter kannst du auch nachhaltig Sport betreiben, indem du mit eigenen Geräten trainierst, die umweltfreundliche Alternativen zu den herkömmlichen Sportgeräten aus Kunststoff sind. Sportgeräte der Firma Edelkraft bestehen zum Großteil aus zertifiziertem Holz aus nachhaltiger Forstbewirtschaftung. Auch Sportprodukte aus Bio-Baumwolle oder Naturkautschuk werden von dem Hersteller gefertigt.

Fitnesszubehör geht auch nachhaltig

Zu Sport gehört auch die passende Funktionskleidung sowie das passende Trinkgefäß. Ein großer Teil der Sportbekleidung ist aus Polyester, Plastikflaschen und von Weichmachern befallen. So entsteht unnötiger Müll, denn auch im Textilbereich Sport gibt es nachhaltige Alternativen. Die sogenannte Bio-Sportbekleidung bietet eine große Auswahl an ökologischen Sporttextilien verschiedener Marken an. Alle Kleidungsstücke, die dort angeboten werden, sind aus natürlichen Materialien gefertigt und weitgehend Bio-zertifiziert. Auch wird Wert darauf gelegt, dass die Arbeitsbedingungen fair sind und die Produktion wenn möglich in Deutschland stattfindet.
Auch bei der Wahl deiner Trinkflasche ist eine nachhaltige Alternative eine gute Wahl. Für Umwelt und Körper besser sind Trinkflaschen aus Glas oder Edelstahl als solche aus Plastik. Die meisten der Glasflaschen sind frei von Plastik, frei von Schadstoffen, klimaneutral und fair hergestellt.

energy

Vorsatz Nr. 3: Energie sparen

Ökostrom als umweltfreundliche Alternative

Ein weiterer Vorsatz, der nicht nur dir, sondern auch deinem Geldbeutel und der Umwelt zugute kommt, ist es, Energie zu sparen. Dies kannst du zum Beispiel tun, indem du Strom entweder von einem Ökostrom-Anbieterbeziehst oder dich einer alternativen Form von Energiebedienst wie beispielsweise Solarzellen. Aber warum istÖkostrom eigentlich so wichtig? Ökostrom steigert den Anteilder erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauchnachhaltig und reduziert den Verbrauch von fossilenEnergieträgern. So wird zusätzlich die Menge an teurenEnergieimporten wie Erdöl gesenkt. Und diese sind, wie wirwissen, endlich. Echter Ökostrom kommt von Anbietern,die erneuerbare Energien aktiv ausbauen und wird zu 100 %aus erneuerbaren Energien hergestellt. In der Regel sind diese Anbieter außerdem nicht an Atomkraft beteiligt. Darüber hinaus ist Ökostrom im Schnitt günstiger als konventioneller. Siegel helfendir dabei nachzuvollziehen, wie nachhaltig ein Anbieter und welches der Richtige für dich ist.

Energie sparen im Alltag

Als Mieter/Mieterinist ein Wechsel zu Ökostrom nicht immer möglich. Trotzdem kannst du auch imAlltag ein paar Sachen ganz einfach umsetzen um Energie zusparen. Zuerst ist es wichtig zu wissen, wobei du Energie verbrauchst:Laut des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energieverbrauchen wir 2/3 unserer Energie allein für das Heizen. Um diese Energie einzusparen, ist es wichtig, richtig zulüften - am besten nur kurz, bei weit geöffnetem Fenster undabgedrehter Heizung. So sparst du schon bis zu 610 Kilogrammbzw. 180 Euro pro Jahr im Vergleich zu immer gekippten Fensternbei kalten Außentemperaturen. Richtiges Heizen macht auch einen großen Unterschied.Die optimale Temperatur im Wohnzimmer liegt bei 20 GradCelsius, in der Küche bei 18 bis 20 Grad, im Bad bei 23 Grad undim Schlafzimmer bei 16 bis 18 Grad. Wenn du die Temperaturdeiner Wohnräume um nur ein Grad reduzierst, sparst du fünfbis zehn Prozent an Heizenergie. Das entspricht einer Ersparnisvon 450 Kilogramm CO2 und 135 Euro im Jahr! Mache dir außerdem bewusst, welche Mengen an Energiedeine elektronischen Geräte verbrauchen, insbesondere dann, wenn du sie anlässt, obwohl du schläfst oder nicht Zuhause bist. Möglicherweise hilft es dir, wenn du mit einem Knopf an deiner Steckerleiste alle Geräte auf einmal ausschalten kannst. Dadurch kannst du rund 100 Euro und 220 Kilogramm CO2 einsparen (Jahreswert bei 5 Geräten mit je 10 W Stand-By Leistung). Energie sparst du zudem, indem du deinen Wasserverbrauch im Auge behältst. Verbraucher benötigen pro Dusche zwischen 30 und 80 Liter Trinkwasser. Zum Befüllen einer Badewanne braucht es zwischen 140 und 200 Litern Wasser. Überlege gut, wie notwendig es ist, ein Bad zu nehmen!

wind

Vorsatz Nr. 4: Weniger Geld ausgeben

Reparieren statt wegschmeißen

Wie wäre es, wenn du im neuen Jahr versuchst, kaputten Dingen ein zweites Leben zu schenken? Viele Gegenstände, von denen wir denken, sie seien unbrauchbar, können repariert oder umfunktioniert werden. So muss nicht alles gleich im Mülleimer landen und durch einen neuen Gegenstand ersetzt werden. Vielleicht hast du schon mal den Begriff des Upcyclings gehört. Dabei geht es darum, Dinge durch eine kleine Veränderung oder Reparatur aufzuwerten und zu einem brauchbaren Gegenstand umzugestalten. Hierfür gibt es unzählige DIY Videos und Anleitungen im Internet.

repair

Ethische Bank vs. konventionelle Bank

Im Kontext nachhaltig Leben achten wir darauf, was wir essen,kaufen und versuchen Plastik zu vermeiden. Aber was passierteigentlich mit unserem Geld? Wenn du dein Geld bei einerkonventionellen Bank hast, kann es sein, dass mit deinem Geldzum Beispiel Kriege finanziert werden.Wenn wir also auf der einen Seitedarauf achten nachhaltig zu leben und auf der anderen aber mitder Wahl unserer Bank vielleicht genau das Problem finanzieren,ist es höchste Zeit die Bank zu wechseln. Wusstest du, dass ethische Banken transparent arbeiten und nicht in Waffengeschäfteinvestieren. Zusätzlich bremsensie nicht die Energiewende aus. Deshalb haben nachhaltigeBanken Ausschlusskriterien für ihre Investitionen. Investitionenin Unternehmen oder Geschäfte, die mit Gentechnik,Tierversuchen, Kinderarbeit oder Menschenrechtsverletzungenarbeiten, kannst du bei einer grünen Bank also ausschließen.Denn sie investieren ihr Geld sinnvoll indem sie nur Geschäftemit ethisch und ökologisch vertretbaren Unternehmen machenund unterstützen eine nachhaltige Entwicklung sowie sozialeProjekte.

Weniger ist Mehr und Second Hand

Die Wahl der Elektrogeräte, die du täglich verwendest unddie Art und Weise, wie du diese gebrauchst, können sich positivauf unseren Planeten auswirken. Eine simple Möglichkeit, wie duden Konsum von Elektrogeräten nachhaltiger gestalten kannst,ist das Kaufen von Gebrauchtwaren. Neben vielen kleinenAnbietern ist dies zum Beispielhier möglich.Noch nachhaltiger ist aber der bewusste Umgang mit diesen.Behandelst du dein Handy oder deinen Laptop mit Sorgfalt,haben die Geräte in der Regel eine längere Nutzungsdauer.Und außerdem haben ältere Geräte oftmals eine noch längereLebensdauer als neuere, da diese bewusst auf kürzereLebenszyklen ausgelegt von den Herstellern hergestellt werden. Und wenn du nun doch ein neues Handy kaufen möchtest, könntest du zumFairphonegreifen, denn das ist ein nachhaltigesSmartphone. Die Mission der Firma ist es, Elektroindustrie fairer und nachhaltiger zu gestalten. Dies gelingt ihnen durch Transparenz von verantwortungsbewussterMaterialbeschaffung bis zu Arbeitssicherheit und zusätzlichenRepair Workshops. Der Gedanke hinter dem Unternehmen ist es, Produkte mit längerer Lebensdauer herzustellen, die noch dazu leichter zu reparieren sind.

 second

Vorsatz Nr. 5: Gesünder leben

Abnehmen durch Veränderungen von Gewohnheiten

Eines der häufigsten Ziele, das sich wohl einige Menschen insbesondere nach der Weihnachtszeit setzen, ist der Gewichtsverlust. Es ist kein Geheimnis, dass Übergewicht sich schlecht auf die körperliche Gesundheit auswirken kann. Der durchschnittlich deutsche Mann wiegt laut Statistiken etwa 89 Kilogramm, die durchschnittliche deutsche Frau 79 Kilogramm. Das sind erschreckend hohe Zahlen, die ihren Ursprung im Wandel des Nahrungsangebots und veränderten Alltags finden. So ist Essen vielerorts zur Nebentätigkeit geworden und zum Großteil weltweit überall und immer verfügbar. Um an Gewicht zu verlieren, solltest du dir realistische Ziele setzen und vor allem keine Jojo-Effekt-Diäten ausprobieren. Viel effektiver ist eine langfristige Ernährungsumstellung und Veränderung von Gewohnheiten. Positive Auswirkungen auf das Gewicht kann auch die Ernährungsform haben, aber auch Organisation und Vorausplanung sind unterstützende Maßnahmen.

Weniger Fleisch und tierische Produkte essen

Gesund für dich und für unseren Planeten ist es, wenn du deine Ernährung überwiegend frei von tierischen Produkten gestaltest. Denn viele Fleischprodukte, insbesondere Wurstwaren, enthalten gesättigte Fette und sind je nach Herkunft mehr oder weniger qualitativ. Das Angebot an vegetarisch oder veganen Alternativprodukten ist in den letzten Jahren extrem gewachsen und bietet köstliche Vielfalt und Abwechslung. 

healthy  

Nachhaltig Kaffee trinken auch unterwegs

Der Kaffeekonsum eines Deutschen liegt im Durchschnitt bei 4,8 kg im Jahr. Das entspricht knapp zwei Tassen Kaffee am Tag, was Kaffee zum beliebtesten Getränk nach Bier in Deutschland macht. Die gesundheitlichen Auswirkungen von Kaffee sind umstritten, Fakt ist jedoch, dass er in Maßen gesundheitsförderlich sein kann. Um der Umwelt etwas Gutes zu tun, kannst du beim Kauf deines Kaffees auf das Herkunftsland und die Herstellungsbedingungen achten (z.B. Fair Trade). Wenn du unterwegs Kaffee konsumieren möchtest, ist ein wiederverwendbarer To-Go-Becher die perfekte Lösung. So sparst du Unmengen an Plastikmüll ein, der durch Einwegbecher täglich verursacht wird.

Einen Speiseplan erstellen und Essensreste vermeiden

Organisation ist eines der Geheimnisse, mit denen gesunde Ernährung besser funktioniert. Denn so vermeidest du spontane Einkäufe oder das Essen unterwegs. Schreibe dir doch einen Speiseplan für deine Woche, in dem du bereits für jeden Tag vorausplanst, was du wann essen möchtest. So kannst du einen Großeinkauf machen und musst nicht mehrmals unter der Woche wegen ein oder zwei Dingen in den Supermarkt. Außerdem vermeidest du so, dass du zu viele Lebensmittel Zuhause hast oder gar Reste wegschmeißen musst, da diese schlecht oder abgelaufen sind.

plan

Kochen lernen als neues Hobby

Während du dich mehr mit Essen und Alternativprodukten beschäftigst, macht Kochen auch wieder mehr Spaß. Außerdem kannst du beim selbst Kochen beeinflussen, wie du deine Lebensmittel verarbeitest und wann was auf deinen Teller kommt. Auch das kann sich positiv auf deine Gesundheit auswirken. Kochen kann großen Spaß machen, es ist gesellig und gleichzeitig ist es wertvolle Zeit für dich oder mit Freunden und/ oder der Familie. Für sich selbst und andere zu kochen bedeutet automatisch auch mehr Auseinandersetzung mit Lebensmitteln und mehr Kenntnis derer. So kannst du bewusster auswählen, was für deine Gesundheit und den Planeten am besten ist.

Weniger Alkohol trinken für die Gesundheit

Auch den Vorsatz, im neuen Jahr weniger Alkohol zu trinken, gibt es jedes Jahr aufs Neue. Der Konsum von Alkohol kann sich auch negativ auf die Gesundheit und das Gewicht auswirken. Jedoch bedeutet das nicht, dass du zu einem schönen Essen kein Glas Wein trinken darfst. Achte jedoch auch bei der Wahl deiner alkoholischen Getränke auf Menge, Qualität und Herkunft. Deutschland hat großartige Weingebiete und Bierbrauereien, wovon mit Sicherheit auch einige in deiner Nähe sind.

season

Saisonale und regionale Produkte konsumieren

Ebenfalls gesund für Umwelt und Menschen ist eine Ernährung, die sich an der Saisonalität und Regionalität orientiert. Hierbei hilft der Blick auf einen Saisonkalender von Obst und Gemüse, aber auch beim Gang auf den Wochenmarkt wirst du bemerken, welche Sorten gerade Saison haben. Achte beim Kauf im Supermarkt auf die Produktkennzeichnung und die Länder, aus denen die Lebensmittel kommen. 

Vorsatz Nr. 6: Stress vermeiden

Zeit für dich nehmen und genießen

Im heutigen Alltag ist Stress Normalität geworden. Berufliche Anforderungen wollen erfüllt werden und Leistung steht an erster Stelle. Dass dies psychosomatische Folgen für die menschliche Gesundheit hat, zeigen Statistiken der letzten Jahre. In all dem gesellschaftlichen Wandel ist es wichtig, dass du dir noch Zeit für dich und deine Bedürfnisse nimmst, denn auch diese bedingen deine Gesundheit. Diese Me-Time kannst du ganz frei gestalten, ob es das Lesen eines gutes Buchs oder das Kochen eines leckeren Abendessens ist, liegt ganz bei dir. Wichtig ist, dass du dir diese Zeit nehmen und gönnen kannst, denn - um Zeit zu haben, muss man sich Zeit nehmen!

me

Medienkonsum reduzieren und mehr echte Kontakte pflegen

Der Mensch verbringt zwischen drei und fünf Stunden am Tag am Smartphone, was etwa 1460 Stunden im Jahr ergibt! Das ist unfassbar viel Zeit, die wir in einen Bildschirm starren und das echte Leben an uns vorbeifliegen lassen. Noch nicht mit eingerechnet ist hier die zusätzliche Zeit, die der Mensch täglich am Computer, Tablet oder vor dem Fernseher verbringt. Eine Reduktion des Medienkonsums kann so viele Vorteile haben: Mehr Zeit für und mit Freunden und der Familie, mehr Zeit für Dinge, die dir gut tun, wie zum Beispiel lesen oder in der Natur spazieren gehen, mehr Zeit zum Kochen von aufwendigeren Gerichten, und vieles mehr.

Mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen

Gerade das letzte Jahr sollte nochmal ins Bewusstsein gerufen haben, wie wichtig Zeit mit den Menschen, die wir lieben, wirklich ist. Denn nichts ersetzt ein gutes Gespräch mit der besten Freundin oder Kindheitserzählungen der eigenen Großeltern. Kein Smartphone der Welt kann das ersetzen, was echte Zeit mit Menschen, die uns etwas bedeuten, geben kann. Gleichzeitig tust du auch dir etwas Gutes, wenn du in herzlicher Gesellschaft bist und dir eine Auszeit vom alltäglichen Stress nimmst.

plastic

Dies sind nur ein paar wenige der Vorsätze, die du dir für das neue Jahr womöglich genommen hast. Die Liste derer ist unendlich lang und individuell. Wichtig ist, dass die Ziele zu dir passen und dass du sie dir für dich und nicht für andere setzt. Denn intrinsische Motivation ist das A und O für das Gelingen eines Vorhabens.

Wir hoffen, dass du ein paar der Dinge, die du dir vorgenommen hast, auch umsetzen kannst und dass dir unsere Tipps eine Unterstützung sind. Das Wichtigste ist, dass du gesund und zufrieden in dieses neue Jahr startest und optimistisch neuen Erfahrungen entgegenschauen kannst. Wir freuen uns, dich auch durch das Jahr 2021 zu begleiten!


Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

Selbst gemachte Pasta Chips
Selbst gemachte Pasta Chips

August 04, 2021 2 Minuten Lesezeit

Dieser Snack ist eine wunderbare Idee für den kleinen Heißhunger zwischendurch, der uns alle gelegentlich überkommt. Für diesen leckeren und noch dazu veganen Snack benötigst du lediglich deine Lieblingsnudeln, die du Zuhause hast. Alternativ bietet sich die Zubereitung der Pasta-Chips auch als Resteverwertung an. In diesem Beitrag zeigen wir euch das Rezept für eine einfache und vegane Variante des Tiktok Trends, das mit beliebigen Dips kombiniert werden kann.
Wundermittel Olivenöl
Wundermittel Olivenöl

August 02, 2021 5 Minuten Lesezeit

Wusstest du, dass Olivenöl als ein wahres Wundermittel gilt und nicht nur für den Gebrauch in der Küche geeignet ist? Wenn nicht erfährst du alles Wissenswerte über Olivenöl in diesem Blogbeitrag. Wir erzählen dir, was Olivenöl eigentlich ist, wie es gewonnen wird und in welchen Bereichen du Olivenöl im Alltag verwenden kannst. Außerdem klären wir dich darüber auf, worauf du beim Kauf von guten Olivenöl achten solltest und zeigen dir ein cooles DIY Rezept für eine Haarmaske mit Olivenöl.
Marlene - unser empathischer Panda
Marlene - unser empathischer Panda

Juli 29, 2021 2 Minuten Lesezeit

Unser Customer Support Panda Marlene ist für die Zufriedenheit unserer Kund:innen zuständig. Als erste Anlaufstelle per Telefon oder E-Mail beantwortet Marlene Fragen oder Feedback unserer Erdkund:innen zu unseren Produkten. Zusätzliche gehört es zu Marlenes Aufgaben, Probleme bei Bestell- und Liefervorgängen zu bearbeiten und zu beheben. Warum Marlene sich für Nachhaltigkeit interessiert und wie sie diese in ihrem Studentenalltag lebt, verraten wir in diesem Blogbeitrag.
×
Welcome Newcomer