Wundermittel Sheabutter

Mai 18, 2021 6 Minuten Lesezeit

Wundermittel Sheabutter

Wundermittel Sheabutter

Sheabutter (gesprochen wie Shaybutter) kommt häufig in Kosmetik wie Cremes, Nagelpflegeprodukten und Shampoos vor. Doch was macht dieses Produkt so besonders? Und woher kommt die Sheabutter eigentlich? Hier erfährst du mehr über die Geschichte der Butter aus Sheanüssen. Wir erklären dir, wie das Produkt gewonnen wird, was der Unterschied zwischen raffinierter und unraffinierter Sheabutter ist, welche Wirkstoffe sie zum Wundermittel machen und welche Anwendungsgebiete sich anbieten. Außerdem geht es darum, wie du nachhaltig produzierte Sheabutter findest und diese dann korrekt in der Hautpflege anwendest.

Die Geschichte der Sheabutter

Sheabutter wird schon seit vielen Jahrhunderten in afrikanischen Ländern verwendet. Denn hier wächst der Sheabaum mit seinen Nüssen, aus denen sich die wertvolle Butter gewinnen lässt. Früh haben die Frauen in Ländern wie Burkina Faso erkannt, dass die wohlduftende Sheabutter als Creme, Salbe und Heilmittel genutzt werden kann.

Heutzutage ist die vielseitig anwendbare Sheabutter, die noch dazu leicht zu verarbeiten ist, kaum noch aus der internationalen Kosmetikbranche wegzudenken. Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, was die Menschen aus den Herkunftsländern dieser Butter schon lange wussten: Sheabutter hat eine heilende und pflegende Wirkung für Haut und Haare. Zudem kann sie bei Beschwerden wie Gelenkschmerzen, Ekzemen oder Rheuma lindernd wirken.

Wie wird Sheabutter gewonnen?

Der Karitébaum oder Sheanussbaum wächst vor allem in afrikanischen Ländern in der Sudanzone. Die Früchte des Baums, aus denen die Butter gewonnen wird, gehören zur Familie der Beeren, ähneln optisch aber Nüssen. Es handelt sich um essbare Beeren mit einem süßlichen Geschmack, die zu etwa 50 Prozent aus Fett bestehen.

Um die Butter zu produzieren, werden die Sheanüsse zuerst geschält und dann in der Sonne getrocknet. Im nächsten Schritt werden die Beeren erhitzt und zerrieben, wobei eine fettige Masse entsteht. Diese wird dann mit Wasser vermischt und von Hand geknetet, wobei das Fett austritt. Dabei handelt es sich um Sheabutter in ihrer puren Form als Fett.

Das abgeschöpfte Fett hat eine gelbliche Farbe und einen aromatischen Geruch, der ein wenig an Schokolade erinnert. Selbst bei tropischer Hitze ist die Sheabutter bis zu vier Jahre lang haltbar. Die fertige Shea- oder Karitébutter kühlt ab und nimmt eine härtere, aber immer noch streichbare Konsistenz an. Nun kann das Produkt pur oder als Bestandteil von Kosmetika genutzt werden.

Was ist der Unterschied zwischen raffinierter und unraffinierter Sheabutter?

In ihrer natürlichen Form ist Sheabutter unraffiniert. Sie lässt sich daran erkennen, dass sie eine weiß-gelbliche Farbe hat und aromatisch duftet. Manchmal weist sie auch einen Grünschimmer auf. Es gibt mehrere Sorten der Sheabutter, die sich an ihrem Geruch unterscheiden lassen. Sie alle duften mild und aromatisch. Die unraffinierte Sheabutter ist essbar und enthält besonders viele natürliche Nährstoffe, ist also wirkungsvoller.

Für den Export wird das Produkt häufig raffiniert. Dabei nimmt die Sheabutter eine komplett weiße Farbe an, denn sie verliert im Prozess ihr Beta-Karotin. Die Raffination ist für die Weiterverarbeitung wichtig. Jedoch kann raffinierte Sheabutter einen Fettfilm auf der Haut hinterlassen. Nachhaltiger und gesünder ist die unraffinierte Sheabutter, auch wenn sie hier in Deutschland oft teurer ist.

Welche Wirkstoffe machen Sheabutter zum Wundermittel?

Sheabutter hat eine heilende und pflegende Wirkung, die auf den zahlreichen Inhaltsstoffen der Butter beruht. Diese werden beim Kontakt mit Wasser nicht gelöst oder „verseift“, sondern bleiben bestehen. Somit ist vor allem die unraffinierte Sheabutter sehr wirksam.

Wirkstoffe wie Ölsäuren, Antioxidantien und Vitamine sorgen dafür, dass Sheabutter Haut und Haare pflegt und bei gesundheitlichen Beschwerden für Abhilfe sorgt. In Kombination mit anderen Inhaltsstoffen kann Kosmetik mit Sheabutter unter anderem die Haut schützen, Feuchtigkeit binden, Zellen regenerieren und die Haut weicher und geschmeidiger machen. Zudem hilft das Produkt dabei, Sonnenbrände und Narben schneller heilen zu lassen und Entzündungen zu lindern.

Die folgenden Inhaltsstoffe von Sheabutter haben eine besonders wichtige Wirkung:

  • Omega-3-Fettsäuren: Diese Fettsäuren können Gelenkschmerzen lindern, den Blutdruck und den Cholesterinspiegel regulieren und Herzerkrankungen vorbeugen.
  • Vitamin E: Dieses Vitamin ist ein wichtiges Antioxidans und schützt deine Haut vor freien Radikalen. Das bedeutet, dass es die Alterung der Zellen verlangsamen kann.
  • Beta-Karotin: Auch Beta-Karotin ist ein wichtiges Antioxidans, das unter anderem die Reaktion des Immunsystems unterstützt. Es findet sich in unraffinierter Sheabutter.
  • Ölsäuren: Linolsäure und andere ungesättigte Fettsäuren aus der Sheabutter helfen der Haut dabei, ihren natürlichen Säureschutzmantel zu erhalten und Entzündungen zu vermeiden.
  • Allantoin: Dieser Wirkstoff hilft bei der Heilung von Wunden und wirkt entzündungshemmend.
  • Triterpenalkohol: Triterpene haben eine abschwellende, antibakterielle und krampflösende Wirkung. Sie können vor Thrombose schützen und die Regeneration der Nerven unterstützen.

Welche Anwendungsgebiete hat Sheabutter?

Diese wertvollen Inhaltsstoffe der Sheabutter machen sie zu einem wahren Wundermittel. Sie hat viele Anwendungsgebiete, von denen die Kosmetik am verbreitetsten ist. Selbst ohne die Zugabe weiterer Stoffe kann Sheabutter heilend und pflegend wirken. In Form von Salben und Cremes eignet sich Sheabutter als Pflege für den ganzen Körper. Im Gesicht kann sie ebenfalls pur aufgetragen werden. Selbst, wenn dein Haustier trockene Haut hat, kannst du mit ein wenig purer Sheabutter Abhilfe schaffen.

Wichtig: Achte darauf, die Sheabutter-Creme im Gesicht nicht mehr als einmal pro Tag aufzutragen. Sie bildet einen Schutzmantel, der aufgrund der nicht verseifbaren Inhaltsstoffe nicht abwaschbar ist. Wenn du die Creme zu häufig nutzt, fühlt sich die Haut fettig an. Stattdessen solltest du ein samtiges Gefühl verspüren.

Häufig wird Sheabutter auch als Anti-Aging-Mittel beworben. Es stimmt, dass die enthaltenen Antioxidantien die Haut schützen, der Alterung vorbeugen und zudem die Durchblutung fördern. So wird dein Hautbild langfristig besser, du erhältst mehr Feuchtigkeit und Falten können gemildert werden.

Außerdem verleiht Sheabutter sowohl trockener Haut als auch spröden Haaren und rissigen Nägeln einen neuen Glanz sowie eine angenehme Samtigkeit. Häufig kommt das Wundermittel in Lippenpflege für die kalten Wintermonate vor, da die Butter Spannungsgefühle lindern und zugleich für mehr Geschmeidigkeit sorgen kann.

Ein weiterer Anwendungsbereich sind medizinische Zwecke. Sei es die Narbenpflege, die Heilung von Sonnenbrand oder die Linderung von Neurodermitis-Juckreiz – Sheabutter beruhigt die Haut und versorgt sie mit wertvollen Stoffen sowie mit Feuchtigkeit. Die entzündungshemmenden und heilenden Inhaltsstoffe von Sheabutter helfen außerdem bei Ekzemen und Ausschlägen.

Übrigens: Mit Sheabutter oder Jojobaöl kannst du Bienenwachstücher reparieren oder selbst herstellen, da sich schnell eine schützende Schicht bildet.

Wie finde ich nachhaltig produzierte Sheabutter?

Sheabutter ist ein Produkt, das in der Herstellung sehr viel Mühe erfordert. Um die Arbeitsbedingungen in den Anbauländern zu fördern, solltest du auf Fair-Trade-Sheabutter setzen. Mindestens solltest du auf billige Sheabutter verzichten, um sicherzugehen, dass die Produzenten fair bezahlt werden. Zum Beispiel sind Kosten wie zehn Euro für ein Kilo Sheabutter zu gering. Versuche, direkt beim Produzenten zu kaufen, um sicherzustellen, dass dein Geld auch vor Ort ankommt.

Nachhaltig produzierte Sheabutter zeichnet sich durch ein Fair-Trade-Siegel sowie ein Bio-Siegel aus. Häufig kommt sie in Naturkosmetika vor. Jedoch ist das Label „Naturkosmetik“ noch keine Garantie für eine nachhaltige Produktion. Achte daher auf das Natrue-Zertifikat, das wahre Naturkosmetik auszeichnet.

Tipp: Auch mithilfe einer App wie etwa dem Code-Checker findest du schnell heraus, ob das Kosmetikprodukt mit Sheabutter wirklich aus nachhaltigem Anbau stammt.

Idealerweise wählst du naturbelassene, also unraffinierte Sheabutter. Denn in Produkten mit raffinierter Sheabutter kommen häufig künstliche Duftstoffe und andere Fette vor, die nicht nötig sind. Die Butter allein hat eine hervorragende Wirkung, die durch andere Inhaltsstoffe gemindert werden kann.

Sheabutter in der DIY-Hautpflege: Tipps und Rezept

Naturbelassene, unraffinierte Sheabutter, die du zum Beispiel in den Bienenwachstüchern von Pandoo aufbewahren kannst, ist eine wichtige Zutat für deine nachhaltige DIY-Hautpflege. Sie eignet sich selbst für Allergiker*innen und Menschen mit empfindlicher Haut.

Beispielsweise kannst du bei deinem nächsten Bad ein wenig Sheabutter ins Badewasser geben. So können die wertvollen Inhaltsstoffe dank des warmen Wassers direkt in die Haut einziehen. Du wirst merken, dass sich dein ganzer Körper weicher und geschmeidiger anfühlt.

Außerdem kannst du Produkte wie eine Lippenpflege oder Gesichtscreme mit Sheabutter ganz leicht selbst herstellen. So hast du die volle Kontrolle über alle Inhaltsstoffe, sparst langfristig Geld und folgst einem nachhaltigen Lebensstil ganz im Sinne von Zero Waste.

Hier haben wir ein Rezept für eine verwöhnende Gesichtscreme mit Sheabutter für dich aufgeschrieben – auch als Geschenk sehr gut geeignet!

 

Zutaten:

  • 65 Gramm unraffinierte Sheabutter
  • 10 Gramm Kokosöl
  • 10 Gramm Mandelöl
  • 10 Gramm Olivenöl
  • einige Tropfen ätherisches Öl (auf Wunsch)

 

Zubereitung:

  1. Erwärme die Sheabutter langsam, bis sie flüssig wird. Der Schmelzpunkt liegt bei 25 Grad.
  2. Füge die Öle hinzu und verrühre alle Zutaten mit einem Schneebesen, bis eine geschmeidige Creme entsteht.
  3. Falls du einen anderen Duft als den Shea-Duft bevorzugst, kannst du ein ätherisches Öl deiner Wahl hinzugeben.
  4. Fülle die Creme in ein sauberes Gefäß wie einen Tiegel
  5. Lasse die Creme für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank fest werden.

Und schon ist die herrliche, duftende Gesichtscreme fertig! Diese pflegt dein Gesicht, deinen Hals und dein Dekolleté, eignet sich aber auch für andere Körperstellen. Sie ist für mindestens drei Monate haltbar, aber du verbrauchst sie bestimmt viel schneller.



Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

Natürliches und umweltfreundliches Deo
Natürliches und umweltfreundliches Deo

November 30, 2021 5 Minuten Lesezeit

Immer wieder taucht die Frage auf, ob und warum Deodorant frei von Aluminium und Duftstoffen sein sollte. In diesem Beitrag zeigen wir auf, was es damit auf sich hat und in welchen Fällen es wirklich sinnvoll ist, diese Stoffe zu vermeiden. Auch gehen wir der Frage nach, welche Dos sich für Menschen mir sensibler Haut oder Allergien eignen. Für eine korrekte Entsorgung von Deodorant geben wir einen Überblick und klären auf, welcher Müll der Richtige ist.
Veganes Weihnachtsessen
Veganes Weihnachtsessen

November 24, 2021 4 Minuten Lesezeit

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch wie in jedem Jahr die große Frage nach dem perfekten Weihnachtsessen. In diesem Beitrag haben wir ein herrlich leckeres und noch dazu veganes Weihnachtsessen vorbereitet: Semmelknödel mit Rotkraut und einem veganen Linsen-Wellington. Natürlich werden dabei alle einzelnen Gerichte komplett selbst zubereitet und sind frei von tierischen Produkten.
Die Geschichte des Deos
Die Geschichte des Deos

November 22, 2021 6 Minuten Lesezeit

Deo ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und gehört zur alltäglichen Pflegeroutine bei vielen einfach dazu. In diesem Beitrag erklären wir, wann und wie Deo entstanden ist und welche verschiedenen Formen von Deo existieren. Darüber hinaus geben wir einen Überblick darüber, welche Funktionen Deo erfüllt und wann bzw. wie es am besten angewendet wird. Zusätzlich haben wir ein DIY Rezept zum Herstellen einer eigenen Deo-Creme vorbereitet.

×
Welcome Newcomer