Vegane Schoko-Haselnuss-Cupcakes mit Cashewcreme zum Weltfrauentag

März 07, 2021 3 Minuten Lesezeit

Vegane Boob Cupcakes

Ja du hast richtig gesehen. Das sind ein paar süße Boobie-Cupcakes, die wir anlässlich zum diesjährigen Internationalen Weltfrauentag gebacken haben! Dieser, also der Weltfrauentag am 8. März und soll unteranderem auf Gleichberechtigung und Frauenrechte aufmerksam machen. Aufgrund von zahlreichen, leider noch immer vorherrschenden und ungelösten Themen und Problemen wie der Gender Pay Gap, Diskriminierung gegenüber Frauen oder veralteter gesellschaftlicher Rollenbilder, ist dieser (Feier-)tag und die Fokussierung auf die verschiedenen Thematiken die er mit sich bringt, nämlich noch immer enorm wichtig und verdient vollste Aufmerksamkeit! Und falls du dich fragst, warum wir das Wort Feiertag so in Klammern gesetzt haben: das liegt daran, dass der Weltfrauentag, trotz seiner wichtigen Bedeutung und Notwendigkeit bis jetzt nur in Berlin und nicht in ganz Deutschland als Feiertag anerkannt ist! Während wir uns fragen, was das soll, wo doch frauenspezifische Themen genauso viel Aufmerksamkeit, Respekt und Anerkennung verdienen wie andere Themen auch, wollen wir mit der heutigen Rezeptidee einen kleinen Teil beitragen und ein bisschen Female Empowerment, Selbstliebe sowie mehr Akzeptanz und Support unter Frauen pushen. Und da ja leider auch noch immer eine enorme Sexualisierung und Tabuisierung in Bezug auf Frauen und ihre Körper stattfindet, haben wir uns daher gedacht wir backen einfach mal ein paar zuckersüße Boob-Cupcakes für den pandoo Blog. Verschiedenfarbige Cashewcreme und kleine „Unperfektheiten“ inklusive, denn für uns ist ganz klar: all boobs are beautiful no matter what!

Und wenn du dir auch ein paar beautiful boobies backen möchtest geht es hier jetzt zum Rezept!

Viel Spaß und einen starken, coolen, glücklichen und schönen Weltfrauentag!

Weltfrauentag  

Zutaten:

Für das Cashewcreme-Topping:

  • 200g Cashews
  • 100g pflanzliche Frischkäsealternative
  • 50g Pflanzendrink
  • Saft einer halben Zitrone
  • 100g Agavensirup (oder andere flüssige Süße nach Wahl)*
  • 60g Kokosöl
  • Eine Prise Salz und Vanille
  • Mehrere Teelöffel Kakaopulver je nach Farbwunsch sowie etwas mehr Agavensirup nach Geschmack

Für die Schoko-Haselnuss-Cupcakes:

  • 120g Dinkelmehl
  • 120g gemahlene Haselnüsse
  • 20g Kakaopulver
  • 60g Zucker*
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • Eine Prise Salz und Vanille
  • 160g Pflanzendrink
  • 2 EL neutrales Öl
  • 1 TL Apfelessig
  • Optional etwas vegane Zartbitterschokolade

Für die rosa Haselnuss-Nipps:

  • Ein paar Haselnüsse
  • ½ Tafel vegane helle Schokolade
  • 1 TL Kokosöl
  • Eine Handvoll gefriergetrocknete Himbeeren, eine Prise Rote-Beete-Pulver oder eine Messerspitze vegane rote Lebensmittelfarbe zum Färben

Weltfrauentag

Zubereitung:

1.Am Vortag die Cashews für 10 Minuten kochen, das Kochwasser wegschütten und einmal kalt abschrecken.

2. Die weichgewordenen Cashews dann in einem Mixer oder Zerkleinerer zusammen mit den anderen Zutaten für die Creme, bis auf das Kokosöl, zu einer feinen und cremigen Masse pürieren.

3. Das Kokosöl schmelzen, ebenfalls zu der Creme hinzugeben und noch einmal gut durchmixen. Anschließend über Nacht kaltstellen.

Vegan Backen

4. Für die Haselnuss-Nipps die vegane helle Schokolade zusammen mit etwas Kokosöl im Wasserbad schmelzen und mithilfe von fein gemahlenen gefriergetrockneten Himbeeren, etwas Rote-Beete-Pulver oder veganer roter Lebensmittelfarbe rosa einfärben.

5. Die einzelnen Haselnüsse mit der rosa Schokolade überziehen und ebenfalls kaltstellen. Für ein intensiveres Farbergebnis die Haselnüsse am besten zweimal überziehen.

Vegane Cupcakes

6. Am Folgetag den Teig für die Cupcakes vorbereiten. Dafür den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen lassen und die trockenen und die feuchten Zutaten zunächst separat vermengen.

7. Anschließend in einer großen Schüssel alles miteinander nur kurz per Hand verrühren (der Teig sollte nicht zu lange gerührt werden, damit er schön fluffig aufgeht)und ein Muffinblech einfetten oder mit Silikonförmchen auslegen.

8. Den Teig dann auf ca. 8 Muffinförmchen aufteilen und optional noch etwas gehackte vegane Zartbitterschokolade dazugeben.

9. Die Schoko-Haselnuss-Cupcakes für ca. 20-25 Minuten backen bis bei einer Stäbchenprobe kein oder kaum Teig mehr am Messer oder Holzstäbchen kleben bleibt.

Internationaler Frauentag

10. Nun die Cupcakes vollständig abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die über Nacht gekühlte Cashewcreme mit einem Rührgerät fluffig aufschlagen.

11. Sobald die Cupcakes abgekühlt sind, die Cashewcreme mithilfe einer Spritztülle mit einem großen runden Aufsatz auf die Cupcakes geben und mit je einem Haselnuss-Nipp dekorieren. Dabei nach und nach Kakaopulver sowie etwas mehr flüssige Süße zu der Cashewcreme hinzugeben, um die verschiedenen Hauttöne zu erzielen.

 

*Zum Schluss noch ein paar kleine Anmerkungen:
Die Schoko-Haselnuss-Cupcakes sind mit der angegebenen Zucker- und Süßungsmenge aufgrund des hohen Kakaogehaltes wie Zartbitterschoki eher ein bisschen herb und nur leicht süß, besonders wenn du ungesüßten Backkakao verwendest! Falls du lieber süßere Cupcakes magst, kannst du aber auch einfach noch ein bisschen mehr Zucker zugeben.
Dasselbe gilt auch für die Cashewcreme. Schmecke diese am besten einfach beim Mixen mit der flüssigen Süße deiner Wahl ab, bis es perfekt für dich ist!
 
Vegane Cupcakes

 

Wir hoffen dir hat dieses kleine Rezept gefallen und du feierst heute entweder dich selbst und / oder andere starke und bewundernswerte Frauen in deinem Umfeld! 

Gib uns gerne Feedback zu unseren Rezepten und wenn du die Boob-Cupcakes ausprobierst markiere uns unbedingt auf Instagram:

@choartemi & @gopandoo!

Wir freuen uns auf dein Feedback!

 

 



Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

Unterschiede zwischen festen Seifen
Unterschiede zwischen festen Seifen

September 22, 2021 4 Minuten Lesezeit

Die Seife ist ein Produkt, das wir tagtäglich nutzen. Was viele nicht wissen, ist, dass es bei festen Seifen große Unterschiede gibt und dass jede feste Seife ihren eigenen Nutzen hat. Wir erklären hier die Unterschiede zwischen Naturseife, Kernseife, Pflegeseife und Schmierseife. So wird klar, welche Seife sich für die individuelle Körperhygiene eignet und welche sich besonders gut als Waschmittel oder zum Putzen eignet.
Die Geschichte der Seife
Die Geschichte der Seife

September 21, 2021 4 Minuten Lesezeit

Hast du dich schon einmal gefragt, seit wie vielen Jahren den Menschheit die Seife eigentlich bekannt ist? Die Naturseife findet nach dem Trend der verschiedensten Seifen und Waschmitteln in Flüssigform wieder ihren Platz im Badezimmer. Die natürliche Rezeptur, gute Inhaltsstoffe und Seifen aus handgemachter Arbeit werden wieder immer beliebter. Erfahre hier, wie die Seife entstand, welchen Zweck sie in den ganzen Jahrhunderten hatte und vieles mehr.
Wie unterscheiden sich Haarseife und (festes) Shampoo?
Wie unterscheiden sich Haarseife und (festes) Shampoo?

September 03, 2021 5 Minuten Lesezeit

Eine Möglichkeit um im Badezimmer mehr Wert auf Nachhaltigkeit zu legen ist der Umstieg von flüssigem Shampoo auf eine feste Haarpflege in Form einer Seife. Es ist wichtig zu wissen, dass festes Shampoo und Haarseife nicht identisch sind und in welchen Aspekten sie sich voneinander unterschieden. Diese und einige weitere Fragen zum Thema feste Haarpflege beantworten wir in diesem Blogbeitrag.

×
Welcome Newcomer