Vegane Brombeer-Mohn-Torte zum Muttertag

Mai 06, 2021 4 Minuten Lesezeit

Vegane Brombeer-Mohn-Torte zum Muttertag

Am 9. Mai ist Muttertag und zu diesem Anlass dachten wir uns, wir teilen mal ein ganz besonderes Rezept auf dem pandoo Blog: eine vegane Torte! So richtig mit Schichten, fluffigem Biskuit und ganz viel Creme! Einer Art pflanzlichen Buttercreme, um genau zu sein. Allerdings dachten wir uns dabei auch, dass wir ja vielleicht ein bisschen am Verpackungsmüll sparen könnten, wenn wir zumindest hier und da nicht für alle Komponenten der Torte zu Ersatzprodukten greifen. Deshalb machen wir heute unsere vegane Buttercreme einfach selbst – nämlich aus Cashews, die ihr in so ziemlich jedem Unverpackt Laden und sogar in manchen Bio Supermärkten ganz einfach unverpackt bekommen könnt! (Übrigens könnt ihr auch einen Großteil der anderen Zutaten ohne Umverpackung in Unverpackt Läden finden, denn nicht nur Mehl und Zucker, sondern auch Dinge wie gemahlene Vanille, Backpulver und Natron gibt es dort fast immer im Sortiment!)

Wenn du schon länger unsere Rezepte auf dem Blog verfolgst, kennst du außerdem unsere samtige Creme aus Cashews für diese Torte vielleicht sogar schon! Wir haben sie nämlich zum Beispiel auch ganz ähnlich bei unseren Cupcakes zum Weltfrauentag verwendet! Heute machen wir sie allerdings ein bisschen fruchtiger und kriegen damit obendrein noch eine super schöne und ganz natürliche lila Färbung dazu! Dekorieren kannst du deine Torte dann noch mit frischen Beeren, essbaren Blüten wie Gänseblümchen oder indem du mit einem Teil der Creme noch eine süße Nachricht, Herzen oder kleine Blümchen auf die Torte malst! Das alles auf einem lecker fluffigem Mohn-Biskuit und eure Mama, oder wem auch immer ihr diese Torte schenken mögt, wird sich ganz sicher unglaublich freuen!

Und wenn dich jetzt die Kuchen-Motivation geweckt hat, kommt hier nun das Rezept:

Zutaten

Für die Mohn-Biscuit-Böden:

  • 200g gemahlene Mandeln
  • 200g Dinkelmehl
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • Eine Prise Salz
  • 4 EL Mohn
  • 240g Pflanzendrink
  • 50g Sojajoghurt
  • Etwas Vanille
  • 120g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft

Für die Brombeer-Cashew-Buttercreme:

  • 200g Cashews
  • 60g Sojajoghurt
  • 100g Ahornsirup
  • ½ TL Vanille
  • Eine Prise Salz
  • 100-150g Brombeeren (hier kannst du auch aufgetaute, gefrorene Beeren oder eine dunkle Brombeermarmelade verwenden!)
  • 50g Pflanzendrink
  • Saft einer halben Zitrone (ca. 20g)
  • 80g Kokosöl

Außerdem:

  • 150-200g Brombeermarmelade
  • Eine Handvoll frische Brombeeren
  • Ein paar Cashews oder andere Nüsse nach Wahl (optional)
  • 1 EL Kakaopulver zur weiteren Einfärbung der Creme sowie eine Prise essbarer Goldstaub für die Deko (optional)

Zubereitung

  1. Übergieße am Tag zuvor die 200g Cashews mit etwas Wasser und lasse diese über Nacht im Kühlschrank einweichen. (Wenn du allerdings noch am Tag, an dem du die Torte zubereiten möchtest, beginnst, koche die Cashews stattdessen für mindestens 20 Minuten bevor du die Creme zubereitest.)
  2. Am folgenden Tag gibst du die eingeweichten Cashews, den pflanzlichen Joghurt, sowie Vanille, Salz, Ahornsirup, Pflanzendrink, Zitronensaft und die Beeren oder Beerenmarmelade in einen Mixer und pürierst alles zu einer feinen, cremigen Masse. (Je nachdem wie intensiv du die lila Farbe deiner Creme haben magst, kannst du hier auch weniger oder mehr Beeren oder Marmeladen hinzugeben.)
  3. In der Zwischenzeit das Kokosöl schmelzen, dann ebenfalls zu der Creme hinzugeben und alles noch einmal gut durchpürieren.
  4. Anschließend die fertige Brombeer-Cashew-Buttercreme zum Aushärten und Abkühlen kaltstellen. (Je nachdem wieviel Zeit du hast, kannst du die Creme im Kühlschrank oder im Gefrierschrank fest werden lassen. Achte nur darauf, dass du im Gefrierschrank ungefähr alle 30 Minuten einmal nachschaust, wie fest die Creme schon geworden ist, sodass sie nicht gefriert!)
  5. Nun den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Biskuitböden vorbereiten.
  1. Dafür die trockenen und feuchten Zutaten zuerst separat voneinander vermischen und anschließend zusammen zu einem gleichmäßigen Teig vermengen. Dabei den Teig nicht zu lange Rühren, denn dadurch kann er etwas an Fluffigkeit verlieren! (Den Mohn kannst du außerdem bei Bedarf vorher etwas abwaschen, um mögliche Verunreinigungen zu entfernen, es ist in den meisten Fällen allerdings nicht nötig.)
  2. Lege nun zwei 18er Springformen mit etwas Backpapier aus oder fette sie mit etwas Kokosöl ein und teile den Teig dann grob auf beide Formen auf.
  3. Backe die beiden Böden anschließend für 25-30 Minuten auf mittlerer Schiene und mache gegebenenfalls zum Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe, um zu schauen, ob sie fertig gebacken sind.
  4. Lasse die Kuchenböden nun vollständig abkühlen und schaue in der Zwischenzeit ob die Brombeer-Cashew-Creme schon fest geworden ist. (Die Konsistenz der Creme ist dann richtig, wenn sie nicht mehr vom Löffel herunterfließt, sondern an Buttercreme oder dickere, feste Sahne erinnert.
  5. Wenn die Creme fester geworden und stabil genug ist, diese einmal kurz mit einem Schneebesen oder einem Rührgerät durchmixen und bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank kaltstellen. (Optional kannst du hier auch nochmal die Farbe mit etwas mehr Marmelade anpassen.)
  6. Wenn die Kuchenböden dann auch vollständig abgekühlt sind, kannst du beginnen deine Torte zu schichten! Dafür vorher gegebenenfalls die Tortenböden mit einem Messer waagerecht begradigen und anschließend mit einer Schicht Brombeermarmelade und einer Schicht Brombeer-Cashew-Creme in der Mitte übereinanderlegen. Die fertig geschichtete Torte daraufhin mit einer dünnen Schicht Creme eindecken und für weitere 30 Minuten kaltstellen. (Diesen Schritt nennt man „Crumb Coating“, so wird deine Torte am Ende von außen noch gleichmäßiger! Wenn dir das allerdings nicht so wichtig ist, kannst du auch direkt die ganze Creme außen auftragen und dir die zusätzliche Kühlzeit sparen.)
  7. Daraufhin den Rest der Brombeer-Cashew-Creme auf und um die Torte verteilen, alles möglichst gleichmäßig glattstreichen und die fertige Torte nach Bedarf mit einem Muster oder Schriftzug aus einem Rest der Creme oder frischen Brombeeren, gehackten Nüssen und Goldstaub verzieren! (Wir haben uns zum Beispiel erst an einem Muster aus Cashew-Creme-Fliederzweigen versucht und am Ende dann doch noch frische Brombeeren und gehackte Cashewkerne als Topping darüber gegeben. Lass deiner Kreativität einfach freien Lauf!)

Und fertig!

Wenn das mal nicht ein super-süßes Ergebnis ist! Und wem backst du als nächstes eine Torte?

Wenn du das Rezept ausprobierst, würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn du uns auf Instagram (@gopandoo & @choartemi) markierst und uns sagst, wie es dir gefallen hat!

Wir freuen uns auf dein Feedback!



Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

Unterschiede zwischen festen Seifen
Unterschiede zwischen festen Seifen

September 22, 2021 4 Minuten Lesezeit

Die Seife ist ein Produkt, das wir tagtäglich nutzen. Was viele nicht wissen, ist, dass es bei festen Seifen große Unterschiede gibt und dass jede feste Seife ihren eigenen Nutzen hat. Wir erklären hier die Unterschiede zwischen Naturseife, Kernseife, Pflegeseife und Schmierseife. So wird klar, welche Seife sich für die individuelle Körperhygiene eignet und welche sich besonders gut als Waschmittel oder zum Putzen eignet.
Die Geschichte der Seife
Die Geschichte der Seife

September 21, 2021 4 Minuten Lesezeit

Hast du dich schon einmal gefragt, seit wie vielen Jahren den Menschheit die Seife eigentlich bekannt ist? Die Naturseife findet nach dem Trend der verschiedensten Seifen und Waschmitteln in Flüssigform wieder ihren Platz im Badezimmer. Die natürliche Rezeptur, gute Inhaltsstoffe und Seifen aus handgemachter Arbeit werden wieder immer beliebter. Erfahre hier, wie die Seife entstand, welchen Zweck sie in den ganzen Jahrhunderten hatte und vieles mehr.
Wie unterscheiden sich Haarseife und (festes) Shampoo?
Wie unterscheiden sich Haarseife und (festes) Shampoo?

September 03, 2021 5 Minuten Lesezeit

Eine Möglichkeit um im Badezimmer mehr Wert auf Nachhaltigkeit zu legen ist der Umstieg von flüssigem Shampoo auf eine feste Haarpflege in Form einer Seife. Es ist wichtig zu wissen, dass festes Shampoo und Haarseife nicht identisch sind und in welchen Aspekten sie sich voneinander unterschieden. Diese und einige weitere Fragen zum Thema feste Haarpflege beantworten wir in diesem Blogbeitrag.

×
Welcome Newcomer