📦 In Deutschland liefern wir ab 30€ Versandkostenfrei (ausgenommen Großpackungen). Lieferung innerhalb von 2 Werktagen. 30 Tage Rückgaberecht.

0

Ihr Warenkorb ist leer

18 Tipps für einen plastikfreien Alltag #plastikfasten

März 26, 2019 2 min lesen.

18 Tipps für einen plastikfreien Alltag #plastikfasten

Langsam rückt die Halbzeit näher! Seit Aschermittwoch versuchen wir es auch fleißig im pandoo-Team auf Alternativen zu Plastikprodukten zurück zu greifen, beim Einkauf auf Plastikverpackungen zu achten und gezielt auf Einwegplastik zu verzichten. In welchen Lebensbereichen uns das #plastikfasten besonders schwer gefallen ist, erfahrt ihr nächste Woche in einem Zwischenfazit. 

In dem heutigen Blogbeitrag möchten wir 18 unkomplizierte Tipps für eure nachhaltige Fastenzeit mit euch teilen:

Zum Anregen, Nachdenken und Ausprobieren! 


 

 

Plastikfreier Leben

18 einfache und umsetzbare Tipps

  1. Verzichte bei der Bestellung von Cocktails, Eiskaffees und co. auf ein Plastikstrohhalm
  2. Nimm zum Einkaufen ein Gemüsenetz mit. 
  3. Hebe bei deinem nächsten Spaziergang auf dem Weg Plastikmüll auf und entsorge ihn richtig. 
  4. Füll deine eigene Wasserflasche auf und ersetze dadurch Einwegflaschen. 
  5. Statte dem Unverpackt-Laden deiner Stadt mal einen Besuchen ab. 
  6. Dein Shampoo ist leer? Probier mal feste Haarseife aus und vermeide dadurch die Plastikflasche. 
  7. Genieße losen Teeblätter statt Teebeutel. 
  8. Achte beim Einkauf darauf zu Getränken aus Glasflaschen zu greifen und verzichte auf Tetrapack und Plastikflasche. 
  9. Hol dir deinen Coffee To Go aus deinem eigenen Mehrwegbecher
  10. Zu viel gekocht? Verzichte auf Frischhaltefolie. Du kannst das Essen mit einem Teller abdecken oder in ein Behälter umfüllen. 
  11. Greif beim nächsten Kauf zu fester Seife statt zur Flüssigvariante aus dem Plastikspender. 
  12. Wattestäbchen? Aber bitte ohne Plastikstiel und -verpackung! Greif zur Bambus- oder Papiervariante. 
  13. Lust auf Frisches? Bring deinen eigenen Behälter beim Einkauf zur Frischetheke und vermeide dadurch auf unnötige Umverpackung. 
  14. Achte beim Kauf von Kinder- und Tierspielzeugen darauf, dass sie plastikfrei sind. Besonders durch das Knabbern können sich schädliche Stoffe lösen. 
  15. Zum Mitnehmen das Take Away-Essen in eigenen Behälter packen lassen. 
  16. Achte auf eine richtige Mülltrennung, z.B. bei Briefumschlägen mit Sichtfenstern, etc. 
  17. Bereite dich vor und nimm zum Einkauf deine eigene Tasche mit. 
  18. Du hast die Tasche vergessen? Dann wähle trotzdem lieber die haltbare Variante aus Stoff oder die Papieralternative. 

 

Was sind eure Tipps zum Thema #plastikfasten

In welchen Lebensbereichen fällt es euch besonders schwer oder besonders leicht auf Plastik zu verzichten? 


Einfache Tipps zum Thema #plastikfasten Fastenzeit 2019


Vollständigen Artikel anzeigen

Fair Fashion im Frühling
Fair Fashion im Frühling

April 18, 2024 2 min lesen.

Unser aktueller Blogbeitrag widmet sich den neuesten Trends der Fair Fashion für den Frühling. Er betont die Bedeutung von natürlichen Materialien, zeitlosen Schnitten und lokaler Produktion für eine nachhaltige Garderobe. Zudem hebt er die Wichtigkeit von Transparenz und Verantwortlichkeit in der Bekleidungsindustrie sowie den Einsatz von Secondhand- und Upcycling-Mode hervor, um einen bewussten und umweltfreundlichen Kleidungsstil zu fördern.
Frühlingserwachen im Garten
Frühlingserwachen im Garten

April 02, 2024 2 min lesen.

Unser neuer Blogbeitrag dreht sich um nachhaltige Frühjahrsgartengestaltung. Wir präsentieren praktische Tipps für einen grünen und umweltfreundlichen Garten. Von der Auswahl heimischer Pflanzen bis zur Nutzung von Regenwasser und natürlichen Düngemitteln bieten wir einfache Lösungen, die leicht umzusetzen sind. Wenn du deinen Garten nachhaltiger gestalten möchtest, findest du in unserem Beitrag hilfreiche Ideen und Anleitungen.
Nachhaltiges Reisen im Frühling
Nachhaltiges Reisen im Frühling

März 21, 2024 2 min lesen.

Nachhaltiges Reisen im Frühling ermöglicht es, die Natur zu genießen und die Umwelt zu schützen. Grüne Reiseziele wie Nationalparks und umweltfreundliche Städte reduzieren den ökologischen Fußabdruck, während umweltfreundliche Praktiken wie die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und die Vermeidung von Einwegplastik die Umweltbelastung weiter verringern.