Dreierlei Plätzchenideen für die Weihnachtszeit

Dezember 12, 2019 4 Minuten Lesezeit

Dreierlei Plätzchenideen für die Weihnachtszeit

Da ist er endlich: Der schönste, aber gefühlt auch der flüchtigste, Monat des Jahres. Der Dezember geht jedes Jahr viel zu schnell rum und die Deadlines und Aufgaben zum Ende des Jahres häufen sich. Damit wir aber inmitten dieses Trubels nicht den Kopf verlieren, ist es besonders wichtig sich zwischendurch eine Auszeit zu gönnen. Ein bisschen „Me-Time“ quasi. Wie genau diese Zeit für euch aussieht, ist natürlich jedem selbst überlassen, ich persönlich finde Backen da aber immer ziemlich gut!

Das Gefühl etwas selber zu machen, zusammen mit dem Naschen von leckeren Zutaten und dem süßen Ergebnis am Ende ist einfach unschlagbar. Und seien wir mal ehrlich; wann gibt es eine bessere Zeit als zu backen, als im Dezember?! Aus diesem Grund geben pandoo und ich euch heute einen kleinen Einblick in unsere Weihnachtsbäckerei mit drei leckeren Rezeptideen:

Von traditionellen Plätzchen bis zu etwas ausgefalleneren Kreationen! Und wenn ihr das jetzt aber lest und dabei grummelig in euren (Weihnachts-) Bart murmelt, dass ihr es hasst zu backen… dann denkt einfach an die mürbe, süße, schokoladige, vanillige, zimtige, knusprige, softe Belohnung am Ende und gebt dem Ganzen nochmal eine Chance! Lohnt sich immer. Versprochen.

Vegane Kürbislebkuchen mit dunkler Schokolade

Definitiv die beste Art mit übrig gebliebenem Kürbispüree zu verfahren. Resteverwertung in ihrer schönsten Form. 

Zutaten:

  • 250gr. Kürbispüree
  • 60gr. Mandelmus
  • 100gr. Ahornsirup
  • 180gr. Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 10-20gr. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Lebkuchengewürz, Kürbisgewürz und Zimt nach Geschmack
  • Zartbitterschokolade zum Überziehen
  • Optional: Kürbiskerne oder andere Nüsse als Dekoration

 Lebkuchen mit Kürbis Gewürz

Zubereitung:

  1. Heizt euren Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor.
  2. Vermengt zuerst die feuchten Zutaten miteinander und gebt dann die trockenen Zutaten hinein.
  3. Verrührt den Teig bis eine homogene Masse entsteht und gebt mit einem Esslöffel den Teig portionsweise auf ein Backblech. Für die Herzchenform habe ich einfach grob mit einem Löffel und einem Messer die Teigkleckse etwas zurecht geformt.
  4. Backt die Lebkuchen für ungefähr 15-20 Minuten. Sie sollten durchgebacken (Stäbchenprobe!) aber nicht zu hart sein.
  5. Lasst die Lebkuchen vollständig abkühlen, schmelzt dann etwas vegane Zartbitterschokolade und überzieht die Lebkuchen vollständig damit. Optional könnt ihr diese nun auch mit Kürbiskernen oder Ähnlichem dekorieren.

Vegane Kekse zum Weihnachtsfest

Vegane Vanillekipferl

Der Klassiker. Vanillekipferl brauchen keine weitere Beschreibung, wenn ihr mich fragt. Sie sind in der Weihnachtszeit nicht wegzudenken und auch Veganer müssen nicht auf sie verzichten!

Zutaten:

  • 280gr. Mehl (Dinkel oder Weizen nach Geschmack)
  • 80gr. Zucker
  • 100gr. gemahlene Haselnusskerne oder gemahlene Mandeln
  • 200gr. Vegane Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Mandelmus (optional)
  • Puderzucker, Kakaopulver und Zimt zum Bestäuben

Vanille Kipferl vegan zu Weihnachten

Zubereitung:

  1. Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen und dann das Mandelmus, sowie die kalte, vegane Butter in kleinen Stückchen dazugeben und schnell zu einem Teig verkneten. Am besten arbeitet ihr hier mit kalten Händen, indem ihr diese vorher einmal kurz kalt abwascht.
  2. Den Teig zu einer oder mehreren Rollen formen (ca. 4cm Durchmesser) und mindestens 1h im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Nach der Kühlzeit die Teigrollen in gleichmäßige, ca. 1cm breite, Stücke schneiden und daraus die typischen Halbmonde formen.
  4. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und die Kipferl für ca. 10-15 Minuten backen. Wenn ihr seht, dass die Spitzen der Kipferl schon leicht braun werden, dann holt sie schnell aus dem Ofen heraus! Sie sollten auf keinen Fall hart oder knusprig werden.
  5. Die Kipferl nur für ein paar Minuten abkühlen lassen und dann schnell mit Puderzucker (für die traditionelle Variante), Kakao oder auch einem Zimt und Zucker Gemisch (für die Experimentierfreudigen) bestäuben

Wie macht man Vanillekipferl?

Vegane und glutenfreie Haferplätzchen zum Ausstechen

Glutenfreies Backen kann erstmal sehr schwierig wirken, aber diese Plätzchen sind wirklich super einfach und noch dazu unglaublich lecker! Und das Grundrezept kommt zudem ganz ohne tierische Produkte, Gluten und raffinierten Zucker aus! Glaubt ihr nicht? Challenge accepted.

Zutaten:

  • 200gr. Hafermehl
  • 100gr. Ahornsirup (kann bei Bedarf auch durch Reissirup ersetzt werden)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 110gr. Cashewmus
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Kokosblütenzucker (optional)
  • Optional: Kakaopulver, Schokolade, Puderzucker, Nüsse, bunte Streusel oder Ähnliches zum Verzieren

Weihnachtsbacken ohne Ei und Butter

Vegan und glutenfrei zu Weihnachten

Zubereitung:

  1. Zuerst die flüssigen Zutaten miteinander verrühren und dann die trockenen Zutaten hinzugeben. Wenn ihr die Variante mit Reissirup zubereiten wollt denkt daran, dass Reissirup weniger süß ist als Ahornsirup. Eventuell solltet ihr nach Geschmack die Menge also noch ein wenig erhöhen.
  2. Alle Zutaten zu einem homogenen Plätzchenteig verkneten. Wenn ihr noch eine Schokovariante machen wollt, nehmt anschließend ungefähr ein Drittel des Teiges und verkneten diesen noch mit ca. 3 EL Kakaopulver.
  3. Den Teig oder die Teige nun für 30 Minuten kühlen. Dieser Schritt ist nicht zwingend notwendig, erleichtert euch aber später das Ausstechen.
  4. Nach der Kühlzeit den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, die Teige ausrollen und die Plätzchen ausstechen.
  5. Die fertigen Plätzchen ca. 6-8 Minuten backen. Die Plätzchen werden beim Rausholen aus dem Ofen noch etwas blass aussehen und weich sein. Holt sie trotzdem heraus! Sie werden beim Abkühlen noch viel mehr aushärten.
  6. Wem es wichtig ist, dass die Kekse zuckerfrei sind, der kann die Plätzchen pur genießen, sie schmecken so schon unglaublich gut! Ansonsten die Plätzchen vollständig abkühlen lassen und bei Bedarf mit Zuckerguss, Schokolade, Streuseln oder Ähnlichem verzieren.

Plätzchen ausstechen Teig



Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

Tipps und Rezepte für ein nachhaltiges Halloween
Tipps und Rezepte für ein nachhaltiges Halloween

Oktober 21, 2021 4 Minuten Lesezeit

Halloween steht vor der Tür und auch dieses Event wollen wir gemeinsam nachhaltiger gestalten. Aus diesem Grund teilen wir in diesem Beitrag einige vegane Rezeptideen, die den Halloween-Abend noch schöner und vor allem leckerer machen. Für ein noch umweltfreundlicheres Halloween geben wir außerdem 4 Tipps, die kinderleicht umzusetzen sind. Warum Halloween in diesem Jahr aber dennoch auch ein gruseliges Event ist, erfahrt ihr am Ende dieses Beitrag.
Caro - unser organisierter Panda
Caro - unser organisierter Panda

Oktober 12, 2021 2 Minuten Lesezeit

Unser Finanz-Panda Caro ist für die laufende Buchhaltung zuständig. Monats- und Jahresabschlüsse sowie steuerrechtliche Themen gehören zu Caros Alltag. Warum sie sich für Nachhaltigkeit interessiert und wie sie diese in ihrem Familienalltag lebt, verraten wir in diesem Blogbeitrag.
Herbstzeit ist Kürbiszeit
Herbstzeit ist Kürbiszeit

Oktober 05, 2021 4 Minuten Lesezeit

Der Herbstbeginn bringt so einige Leckereien mit sich. Endlich ist wieder Kürbissaison und darüber freuen wir uns besonders. In diesem Beitrag teilen wir einige Kürbisrezepte mit dir, die du auf keinen Fall verpassen solltest. Wie immer sind alle Rezepte vegan und einfach nachzukochen. Egal ob zum Frühstück, als Hauptessen oder als Getränk - wir lieben Kürbis in allen Varianten und geben dir vielfältige Rezeptideen.

×
Welcome Newcomer