Innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab 30€

0

Dein Warenkorb ist leer

Rezept für fluffig-knuspriges Baguettebrot

Juni 25, 2020 5 Minuten Lesezeit

Rezept für fluffig-knuspriges Baguettebrot

Heute gibt es anlässlich der neuen Obst- und Gemüsenetze von pandoo ein Brotrezept auf dem Blog! Wie? Das ergab jetzt irgendwie keinen Sinn? Okay, vielleicht hast du Recht. Aber der Zusammenhang erschließt sich spätestens, wenn du dir das große Set der Baumwollnetze im Shop von pandoo noch einmal genauer anschaust, denn darin versteckt sich außerdem auch ein wiederverwendbarer Brotbeutel! Und weil dieser auch noch einen süßen Print hat auf welchem mittig ein kleines Baguette zu sehen ist, gibt es heute eben genau das:

Ein Rezept für super leckeres, veganes Baguette zum Nachbacken!

Und weil frisches Brot eigentlich nur dadurch noch besser werden kann, dass es Toppings oder noch weitere, leckere Extras beinhaltet, sind die Baguettes außerdem noch mit Walnüssen, Chili, Oliven und getrockneten Tomaten verfeinert. So hast du sogar die Qual der Wahl zwischen einem ganz gewöhnlichen Baguette, einer pikanten Walnuss-Chili Variante und einer herzhaft mediterranen Oliven-Tomaten Stange.

Oh, und stell dir erstmal vor, auf welches Level du den nächsten Grillabend bringst, wenn du zum Salat und den vielen Dips und Saucen noch mit einem selbst gebackenen Baguette um die Ecke kommst, ha!

Na dann, viel Spaß beim Nachbacken!

Was braucht man um Baguette zu backen

Zutaten für dein rustikales Baguette

  • 300g Dinkelmehl (Type 630)*
  • 200g Weizenmehl (Type 550)*
  • 1 EL Salz
  • 1 gehäufter EL Trockenhefe (entspricht ca. 7gr oder einem Tütchen)
  • 350ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • Optional: gehackte Walnüsse, 1-2 Chilischoten, Oliven, getrocknete Tomaten

*Anmerkung: Ich habe hier zwar eine Mischung aus zwei Mehlsorten verwendet, aber du kannst auch ganz einfach nur Weizen- oder Dinkelmehl verwenden!

 

Zubereitung des Hefeteigs für dein knuspriges Brot

Schritt 1: Hefeteig vorbereiten

  1. Für ein extra fluffiges Ergebnis lösen wir dieses Mal die Trockenhefe zunächst in den 350ml lauwarmem Wasser auf bevor wir sie weiterverarbeiten. Dafür am besten mit einem Schneebesen vorsichtig solange rühren bis sich alle Klümpchen gelöst haben. Dann außerdem den Esslöffel Öl hinzugeben.
  2. Alle restlichen Zutaten (bis auf die optionalen Extras)in einer großen Schüssel verrühren und die Hefe-Öl-Wasser-Mischung hinzugeben und mit einem Löffel vermengen. (Kleiner Tipp: An einem Holz- oder Silikonlöffel bleibt nicht so viel Teig kleben!)
  3. Der Teig sollte relativ feucht und klebrig sein. Versuch ihn trotzdem so gut es geht mit dem Löffel, oder indem du den Teig mit der Hand mehrmals in die Luft „ziehst“, zu verkneten. Anschließend den Teig für mindestens 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat und er kleine Bläschen schlägt.

 

Wie lange lässt man Baguette Teig gehen

Schritt 2: Baguette Backform DIY (optional)

Okay, vielleicht wusstest du es ja auch nicht, aber anscheinend backt man Baguettes für gewöhnlich in einer Form! Als ich das erste Mal Baguettes gebacken habe wusste ich das noch nicht, aber spätestens als mir klar wurde wie weich und klebrig der Teig ist, machte die ganze Sache mit der Form definitiv Sinn!

Aufgrund des hohen Anteils an Flüssigkeit, die dieser Hefeteig benötigt „zerläuft“ dieser beim Aufgehen und Backen nämlich sehr schnell. Es bietet sich daher an, ihn durch eine Form genau davon abzuhalten. Da ich so eine Form aber leider nicht habe, habe ich beim Recherchieren den Trick der „Baguette-Hängematte“ entdeckt! (Diese geniale Idee stammt also leider nicht von uns, aber wenn du bei Ecosia oder Google „Baguette Hängematte“ suchst, findest du einige Anregungen!)

Ich habe mir daraufhin eine solche „Hängematte“ für die Teige gebastelt und es hat super funktioniert! Wenn dir das zu aufwendig ist und es dich nicht stört, dass deine Baguettes beim Backen etwas breiter werden, kannst du diesen Schritt aber auch überspringen und die Stangen einfach so auf einem Blech backen! Für den Fall, dass du aber auch eine Form basteln willst, habe ich hier einmal kurz erklärt, was ich gemacht habe:

Wie backt man Baguette ohne Form

  1. Für die „Baguette-Hängematte“ zwei wiederverwendbare Silikon-Backmatten genommen. Diese eignen sich aufgrund ihrer rutschfesten Oberfläche toll, denn so hält die ganze Konstruktion auch ohne extra Befestigung am Backgitter!
  2. Mit den Silikonmatten mittig je eine Mulde formen und die Seiten dann von unten, wie beim Häkeln, immer über und unter eine Stange des Gitters geführt. (Wenn du normales Backpapier verwenden möchtest, empfehlen wir, dieses zunächst doppelt zu nehmen und dann genauso zu verfahren, allerdings die seitlichen Enden des Papiers noch zusätzlich mit metallenen Tacker- oder Büroklammern zu fixieren, da es sonst leicht verrutschen kann sobald es mit einem Gewicht wie dem der Teige belastet wird!)
  3. Getestet haben wir die Konstruktion dann mit einer gefüllten 0,5l Flasche (hier unseren Bambus Thermobecher), um zu sehen ob sie auch größeren Gewichten standhalten würde, und tadaa, es hat geklappt!

Brot Hängematte backen mit wiederverwendbaren Backpapier

Schritt 3: Den Teig verfeinern

  1. Nachdem der Teig aufgegangen ist, diesen auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit weiterem Mehl bestreuen, sodass er einmal gut durchgeknetet werden kann. Dabei den Teig am besten vorsichtig immer wieder übereinander „falten“, sodass eher mehr Luft hineingeknetet wird anstatt heraus.
  2. Nun je nach Wunsch weitere Zutaten zum Teig geben. Wir habe für das eine Baguette etwas mehr als die Hälfte des Teiges genommen und ca. 100g gehackte Walnüsse, sowie zwei fein gehackte Chilischoten untergehoben. In den restlichen Teig haben wir eine Handvoll grüne Oliven und kleingeschnittene, getrocknete Tomaten gegeben. (Wenn du ein Kräuter-Fan bist könntest du hier z.B. auch Oregano oder Thymian dazugeben!)

 Baguette mit feinen Kräutern und Zutaten

Schritt 4: Formen und Backen

  1. Nun müssen die Teige in die Form gebracht werden. Dafür klappt es am besten, wenn du die Teige separat nochmals in etwas Mehl wendest und dann so schnell wie möglich in die Form legst. Da der Teig eher feucht und klebrig ist, absorbiert er zusätzliches Mehl sehr schnell und ist dann wieder schwierig zu formen, daher bietet es sich hier wirklich an schnell zu arbeiten.
  2. Wenn die Teige es in die Form geschafft haben, die Oberseiten dreimal schräg einschneiden und weitere 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen lassen.
  3. Nach der Gehzeit eine hitzebeständige Schale oder ein kleines Blech mit Wasser füllen und unten in den Backofen stellen. (Diesen Schritt nicht überspringen, denn durch den erzeugten Wasserdampf wird das Baguette so super knusprig!) Dann das Gitter mit den Teigen mittig im Backofen platzieren und ca. 20 Minuten backen.
  4. Nach 20min den Backofen auf 230-240°C hochdrehen und das Gitter auf die oberste Backofenschiene geben. Dann nochmals 10-15 Minuten backen lassen bis es die gewünschte Bräune erreicht hat. (Achtung! Gib das Gitter oder Blech nur dann auf die oberste Schiene, wenn du wie ich eine Baguette-Hängematte gebastelt hast, denn so sind die Baguettes ja dann trotzdem nicht GANZ oben im Backofen! Ansonsten solltest die Baguettestangen zwar etwas höher setzen, aber nicht auf die ganz oberste Schiene geben!)
  5. Die Baguettes nach der Backzeit aus dem Ofen holen oder im Ofen bei geöffneter Ofentür abkühlen lassen. Anschließend aus der Form holen, anschneiden und belegen! Fertig!

Brotbacken Baguettestange Toppings backen

Perfekt fluffig und knuspriges Baguette für deinen nächsten Grillabend!
(oder doch diesen einen einsamen Dip in deinem Kühlschrank?)
Was auch immer es ist, es wird nochmal doppelt besser mit diesen zwei leckeren, selbstgemachten Baguette Varianten!
 
Wenn du ein Baguette nachbackst zeig uns dein Ergebnis gerne auf Instagram:

Schreibe einen Kommentar


Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

Warum Achselhaare ein Tabuthema sind
Warum Achselhaare ein Tabuthema sind

September 19, 2020 5 Minuten Lesezeit

Auf dem Kopf einer Frau sind Haare unverzichtbar. Unter den Armen sollte sie aber keinerlei Behaarung haben – zumindest wenn es nach der öffentlichen Meinung geht. Wir verraten dir, welche Funktionen Achselhaare haben, warum sie als Tabu wahrgenommen werden und wie der Kampf gegen die Stigmatisierung läuft.

Weltbambustag | Alles was ihr über die Bambuspflanze wissen müsst
Weltbambustag | Alles was ihr über die Bambuspflanze wissen müsst

September 18, 2020 4 Minuten Lesezeit 3 Kommentare

Dass Bambus als nachhaltige Alternative immer mehr Zuspruch erhält, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Und dass wir von pandoo besonders große Bambus Fans sind, sollte euch schon bekannt sein. Anlässlich des Weltbambustags am 18.09.2020 möchten wir ein wenig genauer Aufklären, wieso Bambus als so umweltfreundlich gilt und was die Pflanze wirklich alles kann. 

Dein persönliches Wohlfühlprogramm – 5 Beautyrezepte für einen Spa Tag
Dein persönliches Wohlfühlprogramm – 5 Beautyrezepte für einen Spa Tag

September 16, 2020 5 Minuten Lesezeit

Die Abende werden immer kürzer und langsam wird es Zeit es sich wieder zuhause gemütlich zu machen. Aber auch nach einem stressigen Tag bewirkt eine kleine Spa Beauty Auszeit zuhause wahre Wunder. Deshalb haben wir heute die besten DIY-Rezepte für euch rausgesucht, die du leicht selbst nach kreieren kannst und deiner Haut und Haaren viel Pflege bieten