Innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab 30€

0

Dein Warenkorb ist leer

Gesund bleiben im Herbst

Oktober 13, 2020 5 Minuten Lesezeit

Gesund bleiben im Herbst

Zusätzlich zur momentanen Corona Pandemie beginnt langsam aber sicher die Erkältungszeit. Jedes Jahr im Herbst fangen wir wieder an zu niesen und zu schniefen. Damit der Verdacht nicht gleich auf Covid-19 fällt, ist es wichtig, die eigenen Symptome zu beobachten und zu verstehen.

Idealerweise kommt es jedoch gar nicht so weit, dass du dich angeschlagen fühlst. Wir geben dir hier vorbeugende Tipps gegen Erkältungen, verraten dir, welche Hausmittel im schlimmsten Fall doch helfen, und klären einige Mythen auf. In Kombination mit den allgegenwärtigen Vorsichtsmaßnahmen gegen das Coronavirus hast du so gute Chancen darauf, dieses Jahr erkältungsfrei durch den Herbst zu gehen.

Machen nasse Haare krank? Mythen aufgeklärt

Wir alle kennen die zahlreichen Mythen rund um Erkältungen, die von unseren Eltern und Großmüttern kamen: „Nasse Haare machen krank“, „Hausmittel kurieren alles“ und „Jeden Tag Orangen“ sind nur einige der geläufigen Sprüche, die wir schon beim ersten Nieser zu hören bekommen. Doch ist an diesen Binsenweisheiten auch wirklich etwas dran?

„Erkältung kommt von Kälte”

Wer im Winter mit nassen Haaren vor die Tür geht oder mit kalten Füßen nach

Hause kommt, fängt sich noch lange keine Erkältung ein. Zwar kann Kälte unser Immunsystem schwächen, aber nur die Kälte selbst löst keine Erkältung aus. Krankheitserreger wie Viren sind das Problem, weshalb es deutlich gefährlicher ist, in der Erkältungszeit in einem Wartezimmer zu sitzen, als mit nassen Haaren die Post zu holen. Dennoch kannst du durch trockene Haare und warme Füße dein Immunsystemen schützen und so immerhin dazu beitragen, dass die Viren keine Chance bei dir haben.

„Orangen schützen vor Erkältung”

Vitamin C, das in Orangen und vielen anderen Zitrusfrüchten in großen Mengen vorhanden ist, ist wichtig für den Körper. Das Vitamin stärkt unser Immunsystem und trägt so ebenfalls dazu bei, dass wir weniger Risiko für Erkältungen und Infektionen haben. Jedoch bist du nicht automatisch geschützt, wenn du täglich ein Glas Orangensaft zu dir nimmst. Zwar handelt es sich um eine wichtige Schutzmaßnahme, aber auch viele andere Faktoren wie etwa geringer Stress sind wichtig für ein starkes Immunsystem. Einen besonders hohen Vitamin C Gehalt (noch sehr viel höher als der von Orangen) haben beispielsweise die Acerola Frucht. Diese ist leider nur selten zu finden, aber kann oft als Saft oder in getrockneter Form gefunden werden.

Tipps gegen Erkältung

„Nicht die Nase hochziehen“

Wenn die Nase läuft, stellt sich die Frage, was wir am besten mit dem Nasensekret anstellen. Kindern wird eingebläut, dass sie nicht die Nase hochziehen sollen, da dies angeblich zu einer Reinfektion führt. Stattdessen werden wir zum Naseschnauben angeregt. Jedoch entsteht dabei ein Druck, der die Krankheitserreger in die Stirn- und Nasennebenhöhlen pressen kann. Außerdem führt das Naseputzen zu trockenen Schleimhäuten. Daher ist tatsächlich das Hochziehen eine bessere Wahl. Wenn dir das zu unangenehm ist, kannst du vorsichtig ein Nasenloch nach dem anderen ausblasen. Das benutzte Taschentuch solltest du sofort waschen oder entsorgen.

„Hausmittel bekämpfen den Infekt“

Die Hausmittel von Oma klingen oft so, als wären sie eine richtige Wunderwaffe gegen Erkältungen. Sie können zwar häufig die Symptome lindern, aber nicht die Ursache des Infekts bekämpfen. Während also nichts dagegen spricht, diese Mittelchen zu benutzen, solltest du parallel auch daran arbeiten, dein Immunsystem langfristig und nachhaltig zu stärken. Und: Zwiebelauflagen und Quarkwickel wirken wohltuend und abschwellend, aber warmes Bier schwächt durch den enthaltenen Alkohol das Immunsystem noch weiter. Wähle daher ein alkoholfreies Bier.

„Beim Niesen die Hand vor den Mund“

Viele Menschen halten sich die Hand vor den Mund, wenn sie husten oder niesen. Das gehört zur Etikette, ist jedoch falsch: Denn so gelangen die Erkältungsviren aus deinem Speichel oder Nasensekret auf deine Hand, wodurch du schnell andere ansteckst. Niese und huste daher besser in die Armbeuge oder notfalls ins Taschentuch. Danach solltest du dir direkt die Hände waschen. Ohnehin ist das regelmäßige Händewaschen mit Wasser und Seife einer der besten Schutzmechanismen gegen Viren und Bakterien.

So kannst du dich vor einer Erkältung schützen

Um gar nicht in die Situation zu kommen, dass du erkältet bist, kannst du mit verschiedenen Hausmitteln der Erkältung sehr gut vorbeugen. Dabei handelt es sich gar nicht um große Investitionen oder Änderungen in deinem Alltag. Vielmehr solltest du darauf achten, ein gesundes Leben zu führen und deinen Lifestyle an die Jahreszeit anzupassen.

Neben dem besonders wichtigen Tipp, dir häufig die Hände zu waschen, solltest du auch auf ein starkes Immunsystem setzen. Dies ist nämlich nach wie vor die beste – und günstigste – Variante, um Erkältungen vorzubeugen. Sowohl für Erwachsene als auch für Kinder gilt, dass eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und viel frische Luft hier das Geheimrezept ausmachen.

Zudem solltest du in der kalten Jahreszeit deine sportlichen Aktivitäten anpassen. Anstatt intensiv draußen zu trainieren, ist es besser, wenn du weniger intensiv Sport betreibst. Setze zum Beispiel ab November eher auf die Grundlagenausdauer und dann erst im Frühjahr wieder auf Tempo, wenn du gern joggen gehst. So sorgst du dafür, dass dein Körper sich ganz auf ein gestärktes Immunsystem konzentrieren kann.

Einer der besten Tipps, um Erkältungen vorzubeugen und deine eigene Immunität zu verbessern, kommt aus Finnland: Dort gehört der Saunagang zum winterlichen Ritual. Indem auch du in der kalten Jahreszeit regelmäßig saunierst, unterstützt du dein Herz-Kreislauf-System. Der Körper lernt durch die Wechselwärme schnell, die Schleimhäute so zu durchbluten, dass sie stets an die aktuelle Temperatur angepasst sind. Dies bereitet dich auf niedrige Temperaturen vor und verleiht dir sehr starke Abwehrkräfte.

Zu guter Letzt kannst du dich vor Erkältungen schützen, indem du auf warme und funktionelle Kleidung setzt, immer viel trinkst und Stress vermeidest. Viel Schlaf und Ruhe sowie Pausen, die du mit einem Tee oder einer Runde Yoga versüßt, helfen deinem Körper dabei, Viren, Keime und Bakterien elegant gar keine Chance zu geben.

Was tun gegen eine Erkältung im Herbst

Tipps für ein gestärktes Immunsystem: Vitamine als wichtige Zutat

Neben diesen grundlegenden Strategien für mehr Immunität solltest du gerade in der Erkältungszeit auch auf Vitamine setzen. Eine gesunde Ernährung kann dich hervorragend vor einer Erkältung schützen, denn sie versorgt dein Immunsystem mit allen wichtigen Nährstoffen, sodass es auf voller Power arbeitet. Sehr viel Vitamin C sowie andere wichtige Nährstoffe sind zum Beispiel in einer saisonal passenden Kürbissuppe mit roten Linsen enthalten.

Um zu verstehen, warum die Ernährung eine so große Rolle bei der Vorbeugung von Erkältungen spielt, solltest du wissen, dass sich etwa 70 Prozent unserer Immunzellen im Darm befinden. Eine saisonal orientierte Ernährung mit vielen Vitaminen hilft dabei, diese Immunzellen zu erhalten. Obst und Gemüse, das im Herbst auch in Deutschland wächst, ist hier dein „Superfood“, denn bei importierten Lebensmitteln gehen viele Nährstoffe verloren. Noch dazu sind importierte Produkte deutlich schlechter für die Umwelt, da sie einen hohen CO2-Abdruck hinterlassen.

Besonders gut sind diese Lebensmittel zur Abwehrkräfte-Stärkung geeignet:

  • Karotten: enthalten Vitamine A, C und E
  • Kürbis: enthält Zink
  • Wirsing: enthält viele Vitamine und Folsäure
  • Pastinaken: enthalten Vitamin E und Folsäure 

Tipp: Wenn du noch dazu deinen Alkoholkonsum in der Erkältungszeit reduzierst, kannst du Wärmeverlust über die Haut und Schwächungen des Immunsystems vermeiden. Ein oder zwei Tassen Glühwein sind natürlich trotzdem erlaubt!

Hausmittel gegen Erkältung

Hausmittel gegen eine Erkältung

Falls die Erkältung trotz all deiner Bemühungen doch gewonnen hat, gibt es zum Glück einige hilfreiche Hausmittel. So kannst du auf Medikamente verzichten und dich noch dazu über nachhaltige, natürliche Medizin informieren. Selbstredend gilt stets, dass bei stärkeren Beschwerden (und insbesondere bei Verdacht auf Corona) der Gang zum Arzt ein Muss ist.

Leichte, typische Erkältungssymptome kannst du jedoch wie folgt bekämpfen:

  • Füße warmhalten (dicke Socken oder Wärmflasche)
  • Viel Flüssigkeit trinken, zum Beispiel aus deinem eigenen Thermobecher
  • Viel Obst essen, um Vitamine zu erhalten
  • Auf warme Suppen und gesunde Smoothies setzen
  • Take it easy! Anstatt zu arbeiten, solltest du dich auf der Couch entspannen.

Schreibe einen Kommentar


Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

Fluffige Kürbisbrötchen mit Hefe
Fluffige Kürbisbrötchen mit Hefe

Oktober 20, 2020 3 Minuten Lesezeit

Es wird mal wieder Zeit für ein Kürbisrezept, denn es ist ja schließlich Oktober und ab und zu darf man ja auch mal ein bisschen basic sein, oder? Damit aber bloß keine Langeweile aufkommt, haben wir uns dieses Mal wieder ein bisschen in die optisch-kreativere Ecke der Rezeptideen gelehnt und diese super niedlichen Kürbisbrötchen gebacken! Und das Beste ist: Natürlich sehen die Brötchen nicht nur aus wie kleine Kürbisse, sondern haben auch ordentlich Kürbis drin

Tipps, wie du deiner Kleidung zu einem längeren Leben verhilfst
Tipps, wie du deiner Kleidung zu einem längeren Leben verhilfst

Oktober 17, 2020 4 Minuten Lesezeit

Die Kleidungsstücke, die wir am meisten mögen, tragen wir oft auch am häufigsten. Dementsprechend oft müssen diese auch gewaschen werden, sollen aber dennoch möglichst lange gut aussehen. Das ist möglich, wenn du einige Dinge bei der Pflege deiner Kleidung berücksichtigst!
HOW TO: Müll und Recycling mit Kindern
HOW TO: Müll und Recycling mit Kindern

Oktober 15, 2020 4 Minuten Lesezeit

Wer kennt es nicht – das leidige Thema der Mülltrennung. Wie trennt man richtig und an welchem Ort unterscheidet sich das Trennsystem von anderen? Kein Wunder, dass auch unser Nachwuchs sich mit dieser Thematik schwer tut. Welchen Müll es überhaupt gibt, warum getrennt wird und was danach mit dem Müll passiert sind Vorgänge, die es gerade der jungen Generation zu erklären gilt. Denn sie sind die Alltagshelden von morgen, die unseren Planeten retten können.
×
Welcome Newcomer