Innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab 30€

0

Dein Warenkorb ist leer

Die Europäische Woche der Müllvermeidung

November 21, 2020 2 Minuten Lesezeit

Die Europäische Woche der Müllvermeidung

Vom 21. Bis 29. November findet in diesem Jahr wieder die Europäische Woche der Müllvermeidung (EWAV) statt. Die Kommunikationskampagne präsentiert kreative Möglichkeiten rund um das Thema Abfallvermeidung.

Wo findet die EWAV statt?

Die Müllvermeidungswoche findet in ganz Deutschland, 33 Ländern Europas und angrenzenden Staaten statt.

Was ist die EWAV?

Im Bereich der Abfallvermeidung und Wiederverwendung ist die EWAV die größte Kommunikationskampagne in ganz Europa. Ziel der Kampagne ist es, praktische Wege aus der Wegwerfgesellschaft aufzuzeigen. Es werden Möglichkeiten präsentiert, die es allen Europäern und Europäerinnen erleichtern sollen, einen bewussteren Umgang mit Alltagsgegenständen und ihren Ressourcen zu entwickeln. Wünschenswert ist, dass eine ausreichende Sensibilität für Abfallvermeidung bei möglichst vielen Menschen entsteht.

Zero Waste

Worum geht es in dieser Woche?

Die Müllvermeidungswoche im Jahr 2020 steht unter dem Motto „Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen – schau genau hin!“. Der Schwerpunkt liegt demnach auf den „unsichtbaren Abfällen“ im Bereich der Abfallvermeidung. Das gewählte Jahresmotto stellt zwar eine Orientierung dar, gilt aber nicht als verpflichtend für die teilnehmenden Akteure. Bundesweite Initiativen und Projekte versuchen, Europa zu veranschaulichen, wie jeder Einzelne seine persönliche Abfallbilanz verbessern kann.

Ziel ist, in Form von Veranstaltungen jeglicher Art das Thema Abfallvermeidung möglichst anschaulich und trendig zu vermitteln. Angebote wie Kleidertauschbörsen, Repair-Cafés, Koch-Events mit Resten, krummes Gemüse und Obst, Büchertauschregale oder Möbel-Upcycling gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, jedoch sind diese nicht jedem bekannt.

Wer steht hinter der Kampagne?

Die Finanzierung der EWAV erfolgt durch Mittel der Europäischen Klimaschutzinitiative. Als fachlicher Ansprechpartner der Kampagne gilt das Umweltbundesamt, während die Kampagnenwoche selbst seit 2014 vom Verband kommunaler Unternehmen organisiert wird. Als weiterer offizieller Partner der Müllvermeidungswoche gilt das Bundesumweltministerium.

Wer kann mitmachen?

Teilnehmen kann jeder, der das möchte. Um eigene Ideen oder Projekte zu präsentieren und in Online-Veranstaltungen Diskussionen zu leiten, war eine Anmeldung bis zum 15. November notwendig.

Erde in unseren Händen

Warum gibt es die EWAV?

Im Bereich Müll ist Deutschland unschlagbarer Europameister. Pro Person werden jährlich 220 Kilogramm Verpackungsmüll produziert. Doch die gute Nachricht ist – 96% der Verbraucher und Verbraucherinnen erachten eine Veränderung hin zu weniger Verpackungsmüll als sehr wichtig. Die Abfallberge können reduziert werden, indem Kleidung, Haushaltsgegenstände und Lebensmittel umweltfreundlicher verpackt, ordentlicher entsorgt und wiederverwertet werden. Doch Fakt ist – das beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht.

Tolle Ideen zu unterschiedlichen Themen im Bereich Abfallvermeidung findest du auch auf unserem pandoo-Blog:


Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

Kauf-nix-Tag am 28.11.2020
Kauf-nix-Tag am 28.11.2020

November 28, 2020 7 Minuten Lesezeit

Am 28. November 2020 ist es wieder so weit: Der sogenannte „Kauf-nix-Tag“ ist da. Gleichzeitig ist auch Black Friday, einer der umsatzstärksten Tage des Jahres. In den USA begann die Tradition des Black Friday, der das Weihnachtsgeschäft mit zahlreichen Angeboten einläutet. Inzwischen ist dieses Konsumfest auch hierzulande verbreitet. Doch ist es eigentlich nötig, so viel zu kaufen?
Nutzen statt besitzen
Nutzen statt besitzen

November 25, 2020 3 Minuten Lesezeit

Besitz wird schon seit Ewigkeiten mit Wohlstand in Verbindung gebracht. Wer ein dickes Haus und zwei teure Autos fährt, das neuste Handy hat und die schicksten Klamotten trägt, gilt als wohlhabend. Nicht wenige Menschen definieren sich über solche Statussymbole und erachten das nach Außen Tragen von Besitztümern als entscheidend für die Wertung ihrer Persönlichkeit.
Auf den Teller statt in die Tonne
Auf den Teller statt in die Tonne

November 23, 2020 5 Minuten Lesezeit

In der heutigen Gesellschaft ist Wegwerfen Alltag geworden. Alles wird in riesigen Mengen bis hin zum Überfluss konsumiert. Aufgrund der allgegenwärtigen Verfügbarkeit von Lebensmitteln wird kaum noch überdacht, woher Produkte überhaupt kommen oder wie viel Arbeit und Ressourcen in ihnen stecken. Es gibt aber auch gute Neuigkeiten. Immer mehr Aktionen und Organisationen bieten Möglichkeiten an, wie der Verschwendung entgegengewirkt werden kann. 
×
Welcome Newcomer