Innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab 30€

0

Dein Warenkorb ist leer

Zero Waste im Büro – Tipps für mehr Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz

März 11, 2021 9 Minuten Lesezeit

Zero Waste im Büro – Tipps für mehr Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz

In unserem Blogbeitrag zu Nachhaltigkeit im Home Office haben wir dir verraten, warum dein Arbeiten von Zuhause aus umweltfreundlicher ausfallen kann als das im Büro. Weil wir von pandoo vor kurzem in ein neues, eigenes Büro umgezogen sind, ist es uns wichtig, auch hier so nachhaltig zu leben, wie es uns möglich ist. Auch wenn wir alle aktuell nur gelegentlich im Büro arbeiten können, möchten wir heute ein paar Tipps geben, wie der Büroalltag plastikfrei und umweltfreundlich gestaltet werden kann.

Hierfür sind natürlich viele Faktoren ausschlaggebend, wie beispielsweise die Größe deines Unternehmens, die Zusammenstellung des Teams, die verschiedenen Interessen der Kolleg:innen und vermutlich auch die Branche, in der du tätig bist. Es gibt jedoch eine Vielzahl kleiner Veränderungen, die große Folgen haben können und unserer Umwelt etwas Gutes tun, ohne dass du dich wirklich umstellen oder auf etwas verzichten musst.

Während du Zuhause größtenteils selbst darüber bestimmen kannst, wie dein Zero Waste Lifestyle ausfällt, ist das im Büro und in Gemeinschaft nicht immer steuerbar. Wir möchten in diesem Beitrag aufzeigen, wie viele Bereiche du dennoch als Einzelperson nachhaltiger gestalten und wie viel Einfluss du auf dein persönliches Zero Waste Büro nehmen kannst. 

Mehr Nachhaltigkeit beim Papierkonsum

Bevor du den Drucker aktivierst, kann es helfen, dir die Frage zu stellen, welche Schritte bei deiner Arbeit du möglicherweise digital erledigen kannst. Darüber hinaus bedarf es lange nicht aller Dokumente in Papierform, denn einige sind in digitaler Form vollkommen ausreichend. Auch für Notizen gibt es eine Vielzahl an Programmen und Apps, mit denen Termine und To-Dos digital notiert werden können.

Printer

Wenn es denn doch einmal etwas Ausgedrucktes sein soll, kannst du Papier sparen, indem du doppelseitig bedruckst. Außerdem kannst du darauf achten, bei deinem Drucker die Druckqualität richtig einzustellen, denn für Texte braucht es nicht die gleiche Druckleistung wie für Fotos. Eine weitere Möglichkeit, um mehr Nachhaltigkeit ins Büro zu bringen, ist die Verwendung von Recycling-Druckerpapier. Bei der Wahl des Druckers selbst kannst du außerdem berücksichtigen, ob bei diesem die Druckerpatronen wiederverwendbar und auffüllbar sind.

Für den Fall, dass du doch einmal einen Schmierzettel brauchst um etwas zu notieren, verwende hierfür doch die Rückseite von alten Dokumenten oder Fehldrucken, die sonst nur im Mülleimer landen würden. Wir bei pandoo haben zum Beispiel in unserem Druckerraum einen extra Stapel mit gesammelten Schmierzetteln für alle Mitarbeiter:innen.

Gehören dein Arbeitgeber und du zu den Unternehmen, die an Weihnachten gerne Grüße an ihre Kunden versenden? Dann könnt ihr das in diesem Jahr durch digitale Weihnachtspost ersetzen. Auch Werbung, die gegen euren Willen im Büro-Briefkasten, Fax oder E-Mail-Postfach landet, kannst du abbestellen.

Zero Waste am Schreibtisch

An deinem eigenen Schreibtisch ist es einfacher, auf umweltfreundliche Alternativen umzusteigen, da du alleine die Dinge benutzt und dich für eine nachhaltige Variante entscheiden kannst.

Wenn du häufig etwas aufschreibst, empfiehlt es sich, auffüllbare Stifte mit Patronen- oder Minenwechsel zu benutzen wie beispielsweise Druckbleistifte oder Tintenfass-Füller. Um wichtige Dinge zu markieren, verwende einfach Buntstifte an Stelle von Textmarkern aus Kunststoff. Außerdem gibt es Faserstifte auf Wasserbasis, die sich wieder befüllen lassen.

Um die handliche Nutzungsdauer von Blei- oder Buntstiften zu verlängern, kannst du dir eine Stiftverlängerung zulegen. Dabei handelt es sich um einen Aufsatz für kurze, abgespitzte Stifte, die sonst kaum noch in der Hand gehalten werden können. Alte Stifte oder solche, die nicht mehr funktionieren, können über die Plattform Terracycle recycelt werden. Möglicherweise gibt es auch eine passende Abgabestelle in deiner Nähe, schau doch einmal im Internet nach!

Wusstest du auch, dass es nachhaltige Radiergummis auf Basis von Naturkautschuk gibt? Sogar Kleber sind mittlerweile auf Wasserbasis erhältlich und teilweise sogar nachfüllbar. Wenn du für Ordner Trennblätter benötigst, kannst du dir solche einfach aus Altpapier zurechtschneiden. Für Ordner, Mappen und Heftstreifen empfehlen wir die Variante aus 100% recyceltem Papier oder einer nachhaltigen Alternative wie Bambus.

Zero Waste Desk

Umweltfreundlicher Versand 

Eine Vielzahl an Dokumenten lässt sich heutzutage dank Scanner digital versenden, weswegen du Briefversand soweit möglich vermeiden kannst. Wenn es denn doch postalisch sein soll, versuche Briefcouverts, Versandtaschen und Kartons möglichst oft wiederzuverwenden. Darüber hinaus empfiehlt es sich, Briefumschläge ohne Sichtfenster und aus Recyclingpapier zu wählen, da diese den getrennten Entsorgungsaufwand vermeiden.

Um Pakete auszupolstern kannst du an Stelle von Luftpolsterfolie aus Plastik alte Zeitungen, Zeitschriften oder Fehldrucke benutzen. Auch für die Wahl des Paketbandes gibt es umweltfreundliche Alternativen: entweder aus Papier oder aus PVC-freiem Kunststoff.

Es mag zwar angenehmer scheinen, wenn Briefmarken selbstklebend sind. Die nachhaltigere Variante sind jedoch die nicht selbst-klebenden Briefmarken, die kurz angefeuchtet werden müssen. Zu guter Letzt kannst du bei der Wahl deines Versandanbieters darauf achten, ob dieser klimaneutral oder CO2-ausgleichend versendet.

Nachhaltigkeit bei der Verwendung von Elektrogeräten

Je nachdem, welche elektronischen Geräte du in deinem Büro hast und benutzt, kannst du darauf achten, deren Energiesparfunktion zu aktivieren, wenn eine solche zur Verfügung steht. Darüber hinaus kannst du durch die Wahl multifunktionaler Geräte das ein oder andere Einzelgerät sparen, denn heutzutage können Drucker oft auch kopieren, faxen und scannen. 

Für die Bürobeleuchtung empfiehlt es sich, austauschbare LED-Lampen als Leuchtmittel zu verwenden. Sollten Räume ungenutzt sein, kann die Beleuchtung gespart und ausgeschaltet werden. Eine Möglichkeit hierfür sind die weit verbreiteten Bewegungsmelder, die besonders für nur gelegentlich besuchte Räume, Flure, Archive oder WCs geeignet sind und Strom sparen können, da sie von selbst ausgehen, sobald der Raum leer ist.

Office Lights

Du betätigst nicht nur sportlich, wenn du Treppe benutzt statt des Aufzugs, sondern sparst auch Energie ein.

Häufig sind große Büroräume gut beheizt bzw. mit Klimaanlagen versorgt. Das Heizen und Kühlen sollte dem Wetter angemessen sein und nach Feierabend und vor allem nachts ausgeschaltet werden. Gleiches gilt für die Nutzung von Elektrogeräten, welche nach Feierabend und während der Nacht ausgeschaltet werden sollten, da selbst der Standby Modus noch etwas Energie zieht. Hilfreich kann es hierfür sein, Mehrfachsteckdosen zu benutzen, mit denen du einige Geräte auf einmal ausschalten kannst.

Wenn Neuanschaffungen nötig sind, kannst du darauf achten welche Energieeffizienz die Produkte haben. Möglicherweise sind sie in der Anschaffung teurer, aber langfristig können Strom und Geld eingespart werden. Du kannst dich außerdem einmal erkundigen, woher dein Unternehmen seinen Strom bezieht. Sollte es sich um einen konventionellen Anbieter handeln, wäre es eine Initiative, zu einem nachhaltigen Ökostrom-Anbieter zu wechseln.

Zero Waste bei der Büroeinrichtung

Wenn dein Unternehmen gerade dabei ist, umzuziehen, kannst du dich auch über eine nachhaltige Büroeinrichtung informieren. Beim Umzug unseres pandoo-Büros haben wir zum Beispiel darauf geachtet, bereits vorhandene Möbel mitzunehmen. Eine weitere Möglichkeit ist es, du auf Secondhand Möbel zurückgreifen, welche beispielsweise bei Ebay Kleinanzeigen, in entsprechenden Läden oder auf Flohmärkten angeboten werden. Lege außerdem neben ergonomischen und arbeitsökonomischen Kriterien Wert auf die Wahl des Materials. Es existieren eine Vielzahl an nachhaltigen Möbelherstellern und Anbietern, welche weitestgehend auf wichtige Parameter wie Herkunft, Ressourcenaufwand und Sozialstandards achten und durch Siegel wie den Blauen Engel oder FSC erkenntlich sind.

Manchmal hilft es auch einfach schon, wenn du dir die Frage stellst, welche Dinge es wirklich für deine Einrichtung im Büro braucht und welche Dinge vielleicht gar nicht notwendig sind. Eine weitere Möglichkeit ist es, Gegenstände selbst herzustellen aus alten Holzkisten oder anderen Materialien. Anleitungen für nachhaltige DIYs findest du zu einer Vielzahl im Internet.

Zero Waste office

    Umweltfreundliche Sanitäranlagen

    Sogar bzw. gerade auch bei den Sanitäranlagen im Büro kannst du auf Nachhaltigkeit Wert legen. So kann beispielsweise an Handwaschbecken in Form einer entsprechenden Vorrichtung energieeinsparend auf Warmwasser verzichtet werden. Anstelle von Flüssigseife, welche meist in Plastik verpackt und nach einmaligem Gebrauch weggeschmissen wird, kannst du feste Seifenstücke verwenden. Alternativ eignet sich ein wieder auffüllbarer Flüssigseifenspender, der plastikfrei in Unverpacktläden wieder aufgefüllt werden kann.

    Um Papier im Badezimmer einzusparen, empfiehlt es sich, Handtücher statt Papier bereitzustellen. Wenn dies in deinem Büro nicht umsetzbar ist, kann auch ein Stoffhandtuchrollspender eine umweltfreundlichere Option sein. Achte darüber hinaus bei der Wahl eures Toilettenpapiers darauf, dass es recycelbar oder aus anderen nachhaltigen Materialien wie Bambus hergestellt ist.

    Nachhaltige Büroreinigung

    Die Auswahl an Putzmitteln, die es heutzutage gibt, ist riesig und für jeden einzelnen Bereich wird ein anderes Produkt empfohlen und angeworben. Anstelle dieser Vielzahl an Putzmitteln kannst du auch wenige Haushaltsmittel umsteigen, mit denen du nicht nur Müll, sondern auch Kosten sparen kannst. Essig, Soda und Zitronensäure sind einfache Hausmittel zur Zusammenstellung von Putzmitteln, die bei Bedarf noch mit Natron oder pflanzlicher Bio-Kernseife ergänzt werden können.

    Sollte die Büroreinigung bei euch durch eine Firma erfolgen, kannst du der Wahl dieser Reinigungsfirma darauf achten, dass diese mit Putzmitteln und Arbeitszeug nachhaltiger Kriterien arbeitet.

    Reinigungsmittel wie Spülmittel fürs Waschbecken in der Küche sind in Mehrwegbehältern erhältlich und können bei ausgewählten Drogerien oder in Unverpacktläden nachgefüllt werden. Bei der Wahl der Spülbürste ist es ratsam, eine mit austauschbarem Bürstenkopf zu wählen. Das Bereitstellen von waschbaren Lappen an Stelle von Einweg-Küchentüchern spart eine Menge Papiermüll ein.

    Coffee

    Zero Waste Pausensnack fürs Büro

    Für alle Kaffee-Liebhaber empfiehlt sich der Kauf von fairgehandeltem Kaffee, beispielsweise aus einer lokalen Rösterei. So kannst du überteuerte und müllverursachende Kaffeekapseln umgehen. Sollte dein Arbeitgeber nur Kapselkaffee anbieten, entscheidet euch für wiederverwendbare und nachfüllbare Kapseln. 

    Wer keinen Kaffee mag, trinkt vielleicht mal gerne einen Tee. Auch bei der Wahl des Tees kannst du auch Nachhaltigkeit achten, indem du losen Tee in Bioqualität einzelnen Teebeuteln vorziehst. Passend zum Heißgetränk schmecken Kekse oder andere Süßigkeiten, welche in Großpackungen gekauft werden können, um Einzelverpackungen zu vermeiden. 

    Für diejenigen, die Zucker oder Milch in ihrem Kaffee oder Tee trinken, eignet sich im besten Fall eine pflanzliche Milchalternative wie beispielsweise regionale Hafermilch, welche zum Teil auch in Glasflaschen erhältlich ist. Durch das Anbieten von Stoffservietten an Stelle von der Papiervariante kann auch Abfall eingespart werden.

    Für eine ausreichende Wasserversorgung bietet es sich an, einfach das Leitungswasser zu trinken und bei Bedarf mit dem entsprechenden Gerät aufzusprudeln. Eine derartige Wasserversorgung spart sowohl Kosten, Zeit als auch Beschaffungsaufwand und Ressourcen. 

    Zero Waste in der Mittagspause

    Um auch in der Mittagspause möglichst wenig Müll zu verursachen, kannst du dein eigenes, selbst gekochtes Essen mitbringen. So sparst du Unmengen an Plastikverpackungen, in denen To-Go Essen verpackt ist. Wenn es sich anbietet und ihr eine Küche im Büro habt, könnt ihr auch innerhalb des Teams vor Ort zusammen kochen. Solltest du keine Zeit haben, dir etwas mit ins Büro zu nehmen, kannst du dennoch ein Zero Waste Mittagessen zu dir nehmen: Pack einfach deine Lunchbox ein und lasse dir das Essen in deinem Lieblingsrestaurant müllfrei einpacken.

    Lunchbox

    Für Obst und Gemüse im Büro kannst du darauf achten, dieses lose und soweit möglich saisonal und regional zu kaufen, wie beispielsweise auf dem nahen Wochenmarkt. Alternativ könnt ihr euch auch eine Obst- und/oder Gemüsekiste eines regionalen Anbieters in einem Rhythmus eurer Wahl ins Büro liefern lassen. 

    Nachhaltige Arbeitswege und Fortbewegungsmittel

    Wir verraten dir mit Sicherheit kein Geheimnis, wenn wir dir sagen, dass der nachhaltigste Weg um ins Büro zu gelangen das Fahrrad oder die eigenen Füße sind. Versuche daher, soweit es dir möglich ist, auf das Auto zu verzichten. Solltest du einen zu langen Anfahrtsweg haben, um ihn mit dem Fahrrad zurückzulegen, ist es die umweltfreundlichere Wahl, Bus oder Bahn  zu nehmen anstelle des Autos. Möglicherweise gibt es keine gute Anbindung an deinen Arbeitsplatz, weswegen das Auto unverzichtbar ist. In diesem Fall kannst du mit deinen Kolleg:innen Fahrgemeinschaften bilden. 

    Du möchtest nicht auf deinen morgendlichen Kaffee verzichten und brauchst ihn morgens auf der Fahrt, um wach zu werden? Dann kannst du ihn zu Hause oder in deinem Lieblingscafé in einem wiederverwendbaren Kaffeebecher mitnehmen. 

    Für den Fall, dass längere Wege oder Geschäftsreisen zu deinem Alltag gehören, stell dir die Frage, ob wirklich jede der Reisen nötig ist oder sich nicht möglicherweise in Form eines Videocalls besprechen lässt. Solltest du den Weg zurücklegen müssen, ist es immer die umweltfreundlichere Wahl, Bus oder Bahn statt Flugzeug oder Auto zu benutzen. 

    Es gibt Anbieter, die für jedes Fortbewegungsmittel, welches CO2 freisetzt, den verursachten Gasanteil errechnen und dem Schaden in Form von finanzieller Unterstützung von Klimaschutzprojekten entgegensteuern. Auch bei der Unterkunftswahl für Übernachtungen kannst du dich bewusst für nachhaltige Aspekte entscheiden, wie beispielsweise in einem Bio-Hotel.

    Fahrrad

    Nachhaltiger Genuss in der Kantine

    Sollte dein Unternehmen über eine eigene Kantine verfügen, kannst du dich -  gemeinsam mit den Betreibern auch hier für mehr Nachhaltigkeit einsetzen. So hilft es der Umwelt, wenn die Anzahl der Fleischgerichte in der Kantine reduziert wird und bei der Lebensmittelauswahl Qualität, Saisonalität und Regionalität berücksichtigt werden. Wenn deine Kolleg:innen eher skeptisch sind, kannst du dich beispielweise für einen veganen oder vegetarischen Tag die Woche einsetzen. Es ist oft einfacher als gedacht, unseren Mitmenschen zu zeigen, dass Vegan/Vegetarisch vielfältiger ist, als viele denken. 

    Sollten Essensreste entstehen, ist es wichtig, diese zu neuen Gerichten zu verarbeiten und grundsätzliche immer alles vom Lebensmittel zu verwenden. Reste, die nicht intern aufgebraucht werden, können in Form von organisierten Spenden weitergegeben werden.

    Die Kantine wird auch zu einem grüneren Ort, wenn die Transportwege der Lebensmittel und die Verpackungsmengen minimiert werden. Verwendet auf jeden Fall Mehrweggeschirr und -besteck statt Einwegvarianten, die sofort zu Müll werden. Bei der Auswahl der Küchengeräte können bewusst energieeffiziente Geräte ausgesucht werden. Es bietet sich weiter an, die Kantinenbesucher:innen darauf hinzuweisen, dass das Mitbringen eigener Behälter zum Mitnehmen von Essensresten erlaubt und sogar erwünscht ist. 

      Fazit

      Uns ist bewusst, dass einige der in diesem Beitrag genannten Vorschläge für dein Zero Waste Büro nicht in deiner Macht liegen. Auch wir sind noch dabei, unser Büro nachhaltiger zu gestalten.

      Vielleicht gelingt es dir dennoch, zumindest ein paar der Aspekte umzusetzen und vielleicht sogar auch ein paar größere Entscheidung mit zu beeinflussen. Mit dem richtigen Ansprechpartner:innen und gelungener Absprache kannst du mit denen Kolleg:innen möglicherweise mehr erreichen, als du aktuell denkst. Wir wünschen dir viel Erfolg dabei und freuen uns über dein Interesse an einem nachhaltigeren Planeten!

       



      Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

      Veganes Bananen French Toast
      Veganes Bananen French Toast

      April 13, 2021 2 Minuten Lesezeit

      French Toasts oder auch „Arme Ritter“ sind eine der besten Möglichkeiten ein, auf den ersten Blick, aufwendig und eindrucksvoll aussehendes Frühstück zu zaubern, ohne dabei jedoch tatsächlich eine Menge Mühe oder Stress aufwenden zu müssen. Ein paar liegengebliebene Brotscheiben, etwas Pflanzendrink, Zimt, Vanille und der persönliche Zucker- oder Sirupfavorit und schon ist das Wochenendfrühstück oder der Sonntagsbrunch so gut wie gesichert!
      Plastikfrei und nachhaltig: Spiele und Spielzeug
      Plastikfrei und nachhaltig: Spiele und Spielzeug

      April 12, 2021 6 Minuten Lesezeit

      Der Wunsch vieler Eltern ist es, dass ihre Kinder möglichst plastikfrei und natürlich aufwachsen. Nicht ohne Grund ist hochwertiges und natürliches Spielzeug nicht nur unbedenklich, sondern ebenso nachhaltig und vor allem langlebig. Leider ist Spielzeug aus Plastik in unserer Gesellschaft allgegenwärtig, da Plastik günstig und in der Regel kurzlebig ist. Der Nachteil an Spielzeug aus Plastik ist jedoch, dass sich darin Weichmacher befinden, die für Kinder bedenklich sein können.
      Regrow: Gemüse nachwachsen lassen
      Regrow: Gemüse nachwachsen lassen

      April 08, 2021 6 Minuten Lesezeit

      Regrow ist ein Trend, der eigentlich gar nicht so neu ist. Denn beim sogenannten „Nachwachsen“ oder „Nachzüchten“ geht es darum, aus Gemüseresten und altem Obst neue Lebensmittel nachzuzüchten. Dafür ist kein Garten nötig, denn selbst auf der Fensterbank oder auf dem Balkon kannst du Obst- und Gemüsesorten sowie Kräuter anbauen. Das ist sowohl für die Umwelt als auch für den Geldbeutel eine gute Tat, und außerdem macht das neue Hobby Spaß.
      ×
      Welcome Newcomer