📦 In Deutschland liefern wir ab 30€ Versandkostenfrei (ausgenommen Großpackungen). Lieferung innerhalb von 2 Werktagen. 30 Tage Rückgaberecht.

0

Ihr Warenkorb ist leer

Plastikfrei leben mit Kindern

Juli 27, 2022 7 min lesen.

Plastikfrei leben mit Kindern

Im Alltag mit Kindern fällt es oft schwer, nachhaltig zu leben und in allen Bereichen auf Plastik so gut es geht zu verzichten.

Wir möchten dazu beitragen, dass unsere Erde gesund und sauber bleibt und Tipps geben, wie verschiedene Alltagssituationen mit unserem Nachwuchs umweltfreundlicher gestaltet werden können. Denn um unseren Planeten zu erhalten, benötigt es unbedingt die Hilfe unserer nachfolgenden Generationen.

Egal ob in der Schule, Zuhause, auf dem Spielplatz oder im Urlaub – an allen Orten ist es wichtig darüber nachzudenken, wie wir und unsere Kinder unserer Erde etwas Gutes tun können.

Plastikfrei Geburtstag feiern

365 Mal schlafen und dann ist er endlich da – der heiß ersehnte Geburtstag – einer der wichtigsten Tage im Leben von Kindern. Zu einem tollen Geburtstag gehören leckeres Essen und Getränke, Spiele, Geschenke und Freunde. Auf dieser Seite verraten wir dir, wie unser Nachwuchs einen schönen Geburtstag ohne Verzicht feiern kann und unserem Planeten gleichzeitig etwas Gutes tut.

Plastikfreie Spielideen

Spiele gehören zum Geburtstag einfach dazu. Doch sie müssen nicht aus Plastik sein. Es gibt so viele schöne und einfache Spiele, die Spaß machen. Natürlich ist es sowieso immer am schönsten, draußen zu spielen, wenn das Wetter gut ist.

Wir haben ein paar lustige Spielideen aufgelistet, die komplett ohne Plastikmüll auskommen:

  • Blind Schokolade auspacken
  • Äpfelfischen ohne Hände
  • Kirschkernweitspucken
  • Eierlauf
  • Gegenstände ertasten
  • Lebensmittel schmecken
  • Schubkarrenrennen

Alternativ können auch Brettspiele zum Einsatz kommen, die mittlerweile auch in einer Vielzahl aus nachhaltigem und langelebigem Material angeboten werden.

Plastikfrei Essen und Trinken

Ein Geburtstag ohne leckeres Essen ist kein wirklicher Geburtstag. Die gute Nachricht ist: Es muss nicht auf Süßigkeiten verzichtet werden! Aber es kann beim Einkaufen darauf geachtet werden, dass so wenig Müll entsteht, wie möglich.

Einzeln verpackte kleine Gummibärchen-Tüten oder Bonbon-Papiere machen leider viel Müll. In vielen Geschäften können Schokolade, Nüsse, Gummibärchen und andere Süßigkeiten ohne Verpackung gekauft werden. Wir werden einfach in eigene Gläser oder Papiertüten gefüllt. Solche Geschäfte sind entweden Unverpackt-Läden oder aber auch einige größere Supermärkte.

An Kindergeburtstagen gibt es außerdem oft Teller, Becher und Besteck aus Papier oder Plastik. So kann nichts kaputt gehen und Mama muss nicht spülen. Das ist zwar praktisch, aber unser Planet freut sich darüber nicht. Am Ende des Tages ist ein großer Sack voll Müll entstanden.

Besser ist wiederverwendbares Geschirr wie zum Beispiel leichte Teller, Becher und Besteck aus Bambus, die nicht sofort kaputtgehen, wenn sie mal herunterfallen. Man kann sie sogar in der Spülmaschine waschen.

Bei allem, was unsere kleinen Alltagsheld:innen trinken möchten, müssen sie am Geburtstag nicht auf Strohhalme verzichten. Alternative Strohhalme aus Papier, Bambus, Glas oder Edelstahl sind mittlerweile vielerorts erhältlich. Strohhalme aus Bambus, Glas oder aus Edelstahl können ganz einfach mit Wasser ausgespült und jederzeit wieder benutzt werden.

Plastikfreie Geschenke und Dekoration

Ein Geburtstag ohne Geschenke? Das wäre doch nur halb so schön! Wer darauf achtet, hat vielleicht schon einmal bemerkt, wie viel Müll nur durch Geschenkpapier entsteht, das an einem Geburtstag ausgepackt wird. Dabei wird das Plastikpapier nur aufgerissen und landet sofort im Mülleimer.

Eine schöne Idee ist es, Geschenke in alte Zeitungen oder ein Stück Stoff einzupacken. Eine andere Möglichkeit ist es, Geschenkpapier von vorherigen Geburtstagen oder Festen zu sammeln und nochmal zu benutzen.

Es gibt auch Geschenkpapier, das zu 100% aus Altpapier besteht. Das bedeutet, dass für dieses Papier keine Bäume gefällt werden müssen. Dieses Geschenkpapier gibt es in vielen Geschäften zu kaufen und lässt sich am blauen Engel-Symbol erkennen.

Plastikfrei in der Schule

Kinder verbringen 5 von 7 Tagen der Woche in der Schule – das ist viel Zeit. Daher ist es ganz besonders wichtig, dass diese viele Zeit möglichst so gestaltet wird, wie es unserem Planeten am besten tut. In der Schule lernt unser Nachwuchs, was im Leben wichtig ist. Dass es aber auch sehr wichtig ist, unseren Planeten zu schützen, steht dabei nicht immer im Vordergrund.

Plastikfreier Schulranzen und Mäppchen

Egal ob Bleistift oder Buntstifte - in der Schule werden sie jeden Tag benutzt. Darum ist es wichtig, dass auch bei Stiften darauf geachtet wird, dass sie gut für unsere Umwelt sind.

Es gibt ein bekanntes Zeichen, an dem sich erkennen lässt, dass in den Buntstiften keine giftigen Stoffe sind. Das ist wichtig, denn die giftigen Stoffe sind nicht nur schlecht für unseren Planeten, sondern auch für die menschliche Gesundheit. Dieses Zeichen lässt sich an den beiden Buchstaben "CE" erkennen.

Schreibhefte, Blöcke, Hausaufgabenhefte: In der Schule wird auch immer viel Papier benötigt. Leider ist das nicht gut für unsere Umwelt. Denn um Papier herzustellen, braucht man viel Holz. Für dieses Holz müssen oft leider große Bäume aus dem Regenwald sterben.

Hefte und Blöcke gibt es fast überall auch aus Umweltpapier. Dafür wird alter Papiermüll wiederverwertet – es musste also kein Baum gefällt werden. Wichtig dabei ist ein Siegel auf dem Heft, das zeigt, dass die Firma vertrauenswürdig ist. Ein solches Zeichen ist zum Beispiel der "Blaue Engel".

Beim Schreiben oder Malen in der Schule benötigen Kinder oft einen Radiergummi. Es gibt Radiergummis aus Naturkautschuk, einem Gummi, das aus einer Pflanze gewonnen wird. Es ist gut für unsere Umwelt und ganz ohne Plastik.

Da in der Schule auch gerne gebastelt wird, ist auch ein Kleber unverzichtbar. Dieser ist mittlerweile auch in einer kleinen Glasflasche erhältlich und mit einem praktischen Verstreicher versehen. Das Glasfläschchen lässt sich ganz einfach wieder auffüllen, wenn es leer ist, sodass kein Kleber mehr weggeschmissen und sehr viel Müll eingespart wird.

Plastikfrei Essen und Trinken

Das Essen am Vormittag in der Schule ist sehr wichtig. Leider gibt es einige Leckereien wie Käse, Würstchen, Gummibärchen oder Riegel, die in Plastik verpackt sind.Besser ist es, ein großes Stück Käse oder Wurst zu kaufen und morgens ein Stück davon in die Brotdose abzuschneiden. Auch Süßigkeiten können ohne Verpackung gekauft und am Morgen in die Brotdose gefüllt werden.

Eine sinnvolle Lösung ist die Anschaffung einer wiederverwendbaren Brotdose, zum Beispiel aus Edelstahl oder aus Kunststoff. In der Dose bleibt das Essen frisch und benötigt keine Verpackung aus Plastik.Wenn Kinder gerne beim Bäcker etwas für die Schule kaufen möchten, bietet es sich an, eine Brotdose oder einen Brotbeutel einzupacken. Mit diesen kann beim Bäcker nachgefragt werden, ob er dir Brezel oder Brötchen dort hineinlegen kann.

Wenn Kinder in der Brotdose das Brot getrennt vom Apfel haben möchten, kannst ein Bienenwachstuch verwendet werden. Es funktioniert wie Plastikfolie mit dem Unterschied, dass Bienenwachstücher gewaschen und wiederverwendet werden können.

Dass Trinken wichtig ist, weiß jedes Kind. Viel Trinken hilft unseren kleinen Alltagsheld:innen dabei, in der Schule aufmerksam und fleißig zu sein. Für das Getränk eignet sich eine wiederverwendbare Flasche, von denen es mittlerweile eine riesige Auswahl aus verschiedenen Materialien und extra für Kids gibt.

Viele Schulen haben einen Wasserspender oder einfache Wasserhähne, an dem Kinder eigene Flaschen auch auffüllen können, wenn sie leer sind.

Plastikfrei Zuhause

Wenn unsere kleinen Alltagsheld:innen nicht gerade in Urlaub sind, verbringen sie jeden Tag an einem ganz besonders schönen Ort: Zuhause. Dort sind Familie, Spielsachen, Pflanzen und Tiere und vieles mehr. Wir verraten in diesem Abschnitt, welche einfachen Aspekte im Alltag von Kindern Zuhause berücksichtigt werden können und gleichzeitig einen großen Einfluss haben.

Plastikfreies Spielzeug

Spiele gehören in jedes Kinderzimmer, aber leider sind viele Spielsachen aus Plastik. Es ist leicht und kostet nicht viel Geld. Was viele Kinder nicht wissen, ist, dass in dem Plastik giftige Stoffe enthalten sind. Wenn unsere kleinen Alltagsheld:innen mit diesen Spielsachen spielen, kann das Plastik in ihre Körper gelangen.

Besser sind Spielsachen, die zum Beispiel aus Holz oder aus Bambus gemacht sind, da diese nicht so leicht kaputt gehen und eine lange Lebensdauer haben.

Diese Spiele und Spielsachen gibt es plastikfrei zu kaufen:

  • Autos und andere Fahrzeuge
  • Tiere und Lebensmittel
  • Musikinstrumente
  • Spiele, Bauklötze, Puzzle
  • Eisenbahn und vieles mehr

Spiele müssen auch nicht immer gekauft werden – mit wenigen Materialien und etwas Zeit lassen sich tolle Spiele selbst herstellen. Aus alten Plastikflaschen, alten Kartons, Eierschachteln, leeren Milchpackungen und anderem Müll lassen sich viele schöne Spiele basteln.

Plastikfreies Badezimmer

Im Badezimmer gibt es oft ganz viel Müll. Shampoo und Duschgel sind fast immer in Plastik verpackt. Auch für Kinder eignen sich feste Seifen zum Haare Waschen und Duschen. Sie sind oft ohne Verpackung oder in Papier verpackt erhältlich und vermeiden so eine Menge Plastikmüll.

Auch beim Zähneputzen sammelt sich leider Plastikmüll an. Dieser kann vermieden werden, indem unser Nachwuchs eine Zahnbürste verwendet, die aus Holz oder Bambus gemacht ist. Sie ist in der Regel auch ohne Plastik verpackt. Alternativ kann auch eine elektrische Zahnbürste benutzt werden, wodurch nicht immer wieder die ganze Zahnbürste und ihre Verpackung wegschmissen werden müssen.

Auch Kinder-Zahnpasta ist leider fast immer in einer Tube aus Plastik abgefüllt. Es gibt aber eine Ausnahme: Zahnputz-Tabletten. Sie sind in gängigen Drogerie-Läden erhältlich und nicht in Plastik verpackt.

Klopapier und Taschentücher sind auf der ganzen Welt normalerweise in Plastik verpackt. Noch dazu müssen für solches Hygienepapier viele Bäume sterben. Für die zarten Nasen und Popos unserer kleinen Alltagsheld:innen eignet sich auch "Recycling-Papier" oder Hygienepapier aus Bambus.

Plastikfreie Küche

In der Küche versteckt sich noch anderer Plastikmüll. Ein gutes Beispiel hierfür sind Frischhaltefolie und Aluminiumfolie. Insbesondere für das Verpacken von Essen für Kinder kommt dieses oft zum Einsatz, da es praktisch und einfach ist. Um Apfel-Schnitze oder ein Stück Käse einzupacken, eignet sich ebenso gut ein Bienenwachstuch. Es ist aus Baumwolle und Bienenwachs gemacht und ohne Plastik, kann immer wieder mit Wasser abgewaschen werden und wird nicht weggeschmissen.

Verpackungen von Essen und Trinken machen viel weiteren Plastikmüll in der Küche aus. Dieser Müll lässt sich vermeiden, indem du so viele Lebensmittel wie möglich ohne Verpackung gekauft werden. Hierfür bietet sich das Einkaufen auf dem Markt, im Unverpackt-Laden oder einigen Supermärkten an.

Manche Lebensmittel lassen sich im Geschäft nicht ohne Verpackung einkaufen, da sie noch nach Hause transportiert werden müssen. Um keine Plastiktüten oder Verpackungen zu benutzen, empfiehlt es sich, einfach eigene Taschen mit zum Einkaufen zu nehmen. Für Obst und Gemüse gibt es Netze, die meistens aus Baumwolle gemacht sind. Sie lassen sich immer wieder verwenden und einfach in der Waschmaschine waschen.


Vollständigen Artikel anzeigen

Die Rolle von Eltern bei der Vermittlung von Nachhaltigkeit an ihre Kinder
Die Rolle von Eltern bei der Vermittlung von Nachhaltigkeit an ihre Kinder

Januar 17, 2023 3 min lesen.

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema, das uns alle betrifft, und es ist wichtig, dass wir uns bemühen, diese Werte an die nächste Generation weiterzugeben. Eltern spielen dabei eine entscheidende Rolle, da sie die ersten und wichtigsten Lehrer für ihre Kinder sind. In diesem Beitrag werden wir uns damit beschäftigen, wie Eltern Nachhaltigkeit an ihre Kinder vermitteln können und warum dies so wichtig ist.
Nachhaltigkeit in der Gastronomie
Nachhaltigkeit in der Gastronomie

Januar 16, 2023 2 min lesen.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema Nachhaltigkeit in der Gastronomie und betont, warum es sich lohnt, bewusst in Restaurants und Cafés zu gehen, die auf Nachhaltigkeit achten. Der Beitrag erklärt verschiedene Aspekte von Nachhaltigkeit in der Gastronomie, wie zum Beispiel die Verwendung von saisonalen und regionalen Zutaten, biologischen Zutaten und artgerechter Tierhaltung. 

Nachhaltigkeit in der Erwachsenenbildung
Nachhaltigkeit in der Erwachsenenbildung

Januar 14, 2023 3 min lesen.

Es ist nie zu spät, um nachhaltiger zu leben und unseren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Jeder kleine Schritt zählt, wenn es darum geht, die Lebensbedingungen für künftige Generationen zu verbessern. Deshalb möchten wir heute darüber sprechen, wie wir auch im Alter noch lernen können, nachhaltiger zu leben – durch Erwachsenenbildung.