5 Tipps für einen nachhaltigen Valentinstag

Februar 10, 2019 3 Minuten Lesezeit

5 Tipps für einen nachhaltigen Valentinstag

An keinem Feiertag spalten sich die Geister so sehr wie am Valentinstag. Und zugegeben, dieser kommerzielle Feiertag dient dazu den Konsum nach der Flaute im Januar wieder anzukurbeln: Floristen heben die Rosenpreise an, die Telefone der Restaurants glühen schon von den ganzen Reservierungen, etliche Schokolade in kitschigen Formen und die Schaufenster der Stadt eifern darum wer sich die pinkste Dekoration ausgedacht hat. 

Aber es geht auch anders: Du hast es selbst in der Hand wie du den Valentinstag verbringen möchtest. Ob du nun mit deinem Liebsten den Tag komplett ignorierst und lieber einen anderen Tag zum Feiern aussuchst oder du deiner Partnerin eine etwas andere Freude bereiten möchtest. 

 Hier haben wir unsere fünf nachhaltigen Ideen:

Nachhaltiger Valentinstag

5 Tipps für einen bewussten Tag der Liebe


1. Dinner for two

Kein Tisch mehr frei im Lieblingslokal. Gestresste Kellner und andere erwartungsvolle und enttäusche Pärchen. Und dann schmeckt das Essen noch nicht mal. 

Wie wäre es stattdessen mit einem gemütlichen Abendessen zuhause? Angefangen von einem gemeinsamen, bewussten Einkauf für die besten Zutaten und dann wird zusammen mit den Lieblingsliedern im Hintergrund gekocht - und vielleicht auch ein wenig nebenher getanzt. 

Denn genau darum geht es: Die Zeit gemeinsam miteinander zu verbringen. 

2. Ohne unnötigen Schnickschnack

Als ob es nicht schon zu Weihnachten oder zum Geburtstag schwierig genug sei, dann soll man sich auch noch etwas zum Valentinstag überlegen? 

Lass den teuren und unnötigen Kitsch wie beispielsweise Kuscheltiere oder Fotos im Glas sein, die sich nur über die Jahre ansammeln und als Staubfänger dienen (außer sie sind symbolisch wirklich sehr wichtig und unabdingbar für eure Beziehung). 

Wie wäre es mit Geschenken, die gerade gebraucht werden und auch im Alltag praktisch sind? 

Das Fahrrad deiner Freundin klappert schon etwas länger? Das Portemonaie deines Freundes ist schon ganz kaputt? Es sind die kleinen Dinge, über die man sich freut und über den materiellen Wert hinaus gehen. Es geht darum, dass sich der Partner Gedanken gemacht hat. 

3. Zeit schenken

Es ist manchmal einfacher gesagt als getan, doch im Alltag findet man häufig weniger Zeit füreinander. Du kannst für den Valentinstag selbst Zeit schenken, indem beide sich frei nehmen und den Tag oder den Abend miteinander verbringen. Oder du kannst zukünftige Zeit verschenken: Gutscheine für das neue Restaurant, dass sie schon lange ausprobieren wollte oder Tickets für ein bestimmtes Konzert oder Musical. 

Am besten funktionieren solche Geschenke wenn man schon ein Datum vormerkt. So geraten die Gutscheine nicht in Vergessenheit. 

4. Lebende Pflanzen statt Schnittblumen

Rosen oder sonstige pompöse Blumensträuße sind der Valentinstags-Klassiker. Dabei ist die Freude an den Blumen kurzweilig und besonders an dem künstlichen Feiertag eher eine teure Angelegenheit. 

Wie wäre es mit blühenden Zimmerpflanzen oder Blumen im Topf wie Orchideen und Primeln? 

Wenn es aber dennoch Schnittblumen sein sollen: Dann achte beim Kauf darauf, dass die Blumen nicht in Plastik eingepackt werden und/oder ob es eine Fairtrade-Variante gibt. 

5.Ganz Oldschool

Manchmal sind es die wirklichen Klassiker, die nie ihren Charme verlieren: Wie wäre es mit Geschenken und schönen Gesten ganz im Stile der 90er? (nur hier und da mit einem kleinen Update)

Die schönsten Momente als Fotos entwickeln lassen und ein kleines Fotoalbum gestalten. Oder eine gemeinsame Playlist mit den Lieblingsliedern auf Spotify? Oder einen USB-Stick mit den wertvollsten Erinnerungen? Oder einem handgeschriebenen Brief - so richtig mit Stift und Papier.


Stressfreier und konsumfreier Valentinstag 2019

Weitere tolle, nachhaltige Tipps für den Valentinstag findest du auch auf Utopia, LifeLifeGreen und Ecowoman.



Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

Unterschiede zwischen festen Seifen
Unterschiede zwischen festen Seifen

September 22, 2021 4 Minuten Lesezeit

Die Seife ist ein Produkt, das wir tagtäglich nutzen. Was viele nicht wissen, ist, dass es bei festen Seifen große Unterschiede gibt und dass jede feste Seife ihren eigenen Nutzen hat. Wir erklären hier die Unterschiede zwischen Naturseife, Kernseife, Pflegeseife und Schmierseife. So wird klar, welche Seife sich für die individuelle Körperhygiene eignet und welche sich besonders gut als Waschmittel oder zum Putzen eignet.
Die Geschichte der Seife
Die Geschichte der Seife

September 21, 2021 4 Minuten Lesezeit

Hast du dich schon einmal gefragt, seit wie vielen Jahren den Menschheit die Seife eigentlich bekannt ist? Die Naturseife findet nach dem Trend der verschiedensten Seifen und Waschmitteln in Flüssigform wieder ihren Platz im Badezimmer. Die natürliche Rezeptur, gute Inhaltsstoffe und Seifen aus handgemachter Arbeit werden wieder immer beliebter. Erfahre hier, wie die Seife entstand, welchen Zweck sie in den ganzen Jahrhunderten hatte und vieles mehr.
Wie unterscheiden sich Haarseife und (festes) Shampoo?
Wie unterscheiden sich Haarseife und (festes) Shampoo?

September 03, 2021 5 Minuten Lesezeit

Eine Möglichkeit um im Badezimmer mehr Wert auf Nachhaltigkeit zu legen ist der Umstieg von flüssigem Shampoo auf eine feste Haarpflege in Form einer Seife. Es ist wichtig zu wissen, dass festes Shampoo und Haarseife nicht identisch sind und in welchen Aspekten sie sich voneinander unterschieden. Diese und einige weitere Fragen zum Thema feste Haarpflege beantworten wir in diesem Blogbeitrag.

×
Welcome Newcomer