0

Ihr Warenkorb ist leer

Mai 27, 2018 2 min lesen.

Kaffeebecher für den guten Zweck

Es ist kein Geheimnis, dass wir unsere Heimat lieben. Wir sind stolze Wahl- und Ur-Konstanzer, die das Leben am Bodensee nicht mehr missen wollen. Die Stadt erinnert uns täglich daran, wie viel uns die Natur zu bieten hat und mit wie viel Geschichte das Leben geprägt ist. Gleichzeitig ist die Bevölkerung hier aufgrund der Universität und der HTWG jung geblieben, offen für neue Ideen und motiviert, etwas zu verändern. 

So auch die Studierenden des AStAs der HTWG Konstanz, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement im Studi-Café Endlicht den Unterschied machen wollen. Und das unterstützen wir von pandoo sehr gerne! 

Im Sommersemester 2016 wurde das Café eröffnet, um den Studierenden duftenden Kaffee, eine große Auswahl an guten Teesorten und leckere Heiße Schoki anzubieten. Alles zu einem fairen Preis und mit viel Liebe - von Studis für Studis und das Ganze ehrenamtlich.
Von Anfang an haben die Studierenden nach nachhaltigen Lösungen und Alternativen gesucht: Bio-Kaffeebohnen, lokale Spezial-Getränke oder der Aufpreis von 10 Cent bei To-Go-Bechern, die zum Ende des Semesters im Namen der Studierenden gespendet werden.
Schon länger wollten sie den nächsten Schritt gehen und Mehrwegbecher direkt im Café zum Verkauf anbieten. Es war jedoch schwierig Kooperationspartner zu finden, die einverstanden waren eine relativ kleine Auflage zur Verfügung zu stellen bzw. war es kaum möglich einen Preis auszuhandeln, der zum Geldbeutel der Studierenden passte.

Miu, unsere Marketingfee, die selbst noch an der Hochschule ihre Abschlussarbeit schreibt, stellte den Kontakt her und so kam die Zusammenarbeit zwischen dem Café Endlicht und pandoo ins Rollen: 

Ressourcenmanagement HTWG Konstanz Cafe Cup

 Unsere Bambusbecher To Go gibt es nun seit einigen Tagen also auch auf dem Campus der HTWG Konstanz zu kaufen: Weder wir von pandoo, noch der AStA erzielen durch den Verkauf einen finanziellen Gewinn.

Unser gemeinsames Ziel ist es den jungen Menschen nachhaltige Alternativen anzubieten und zu zeigen, dass es manchmal wirklich nicht viel braucht um umweltbewusst zu handeln. 

Man muss nicht mal auf sein geliebtes Heißgetränk verzichten! 

Wir freuen uns, dass wir uns auch lokal am Bodensee engagieren können und mit unserem Zutun einen kleinen Beitrag an die Stadt zurück zu geben, in der wir arbeiten und leben. 

HTWG Konstanz Endlicht AStA Kaffee to Go

 Der philippinische Schriftsteller José Rizal wird gern zitiert:

"The youth is the hope of our future." 


Vollständigen Artikel anzeigen

Luise - unser tomatenliebender Panda
Luise - unser tomatenliebender Panda

Mai 18, 2022 3 min lesen.

Unser Panda Luise ist im Sales Bereich und dem Vertrieb tätig. Das heißt, sie hilft uns dabei, dass wir als Firma wachsen und immer mehr Supermärkte, Einzelhändler und Unverpackt-Läden uns in ihr Sortiment aufnehmen. Was Luise in ihrer Freizeit gerne treibt und warum sie sich für das Thema Nachhaltigkeit interessiert, verraten wir dir in diesem Blogbeitrag.
Gemüsegarten auf dem Balkon für Anfänger
Gemüsegarten auf dem Balkon für Anfänger

Mai 12, 2022 7 min lesen.

Ein Balkongarten ist ein optimales Projekt für all diejenigen, die gerne etwas gärtnern, aber leider keinen Garten besitzen. Zudem kannst du durch den Anbau auf dem Balkon deine eigene Gemüse- und Kräuterversorgung unterstützen, was auch zu einem nachhaltigeren Konsumverhalten beiträgt. Nicht zu guter Letzt lassen ein paar Pflanzen deinen Balkon gleich deutlich schöner aussehen. Alles Wichtige zum Thema Balkongarten verraten wir in diesem Beitrag.
Nachhaltiges Badezimmer mit natürlichen Pflegeprodukten
Nachhaltiges Badezimmer mit natürlichen Pflegeprodukten

April 29, 2022 5 min lesen.

Wer den Wunsch hat, seinen eigenen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, findet im Badezimmer unzählige Möglichkeiten dies umzusetzen. Pflegeprodukte wie Shampoos, Duschgels, Flüssigseifen und Deodorants sind allesamt Produkte des täglichen Verbrauchs. In ihrer herkömmlichen Form sind die in Plastik verpackt und produzieren auf lange Sicht riesige Müllmengen. Wir verraten, warum und wie dieser vermieden werden können.