📦 In Deutschland liefern wir ab 30€ Versandkostenfrei (ausgenommen Großpackungen). Lieferung innerhalb von 2 Werktagen. 30 Tage Rückgaberecht.

0

Ihr Warenkorb ist leer

Sonnenschutz ohne Mikroplastik: Schütze deine Haut und die Umwelt

August 02, 2023 2 min lesen.

Sonnenschutz ohne Mikroplastik: Schütze deine Haut und die Umwelt

Der Sommer ist endlich da und wir können die warmen Sonnenstrahlen genießen! Doch während wir uns vor der Sonne schützen wollen, sollten wir auch auf unseren Sonnenschutz achten, um die Umwelt nicht zu belasten. Wusstest du, dass herkömmliche Sonnenschutzmittel oft Mikroplastik enthalten, das eine ernsthafte Gefahr für unsere Meeresumwelt darstellt?

Mikroplastik sind winzige Kunststoffpartikel, die in vielen Sonnencremes vorkommen und über Abwasser in unsere Ozeane gelangen. Dort werden sie von Meereslebewesen aufgenommen und können langfristig das marine Ökosystem schädigen.

Aber keine Sorge, es gibt umweltfreundliche Alternativen, mit denen du deine Haut vor der Sonne schützen kannst, ohne die Umwelt zu gefährden. Hier sind einige Tipps für einen Sonnenschutz ohne Mikroplastik:

1. Mineralische Sonnenschutzmittel

Achte auf Sonnencremes mit mineralischen Filtern wie Zinkoxid oder Titandioxid. Diese bieten einen natürlichen Schutz, indem sie die UV-Strahlen reflektieren, anstatt sie zu absorbieren.

2. Biologisch abbaubare Sonnencremes

Es gibt Sonnenschutzmittel, die biologisch abbaubar sind und keine schädlichen Chemikalien oder Mikroplastik enthalten. Diese Produkte sind sicher für dich und die Umwelt.

3. Schutz durch Kleidung

Denk daran, helle, langärmlige Kleidung und eine Sonnenbrille mit UV-Schutz zu tragen, um deine Haut vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Dadurch reduzierst du den Bedarf an Sonnencreme.

4. Hausgemachter Sonnenschutz

Wenn du kreativ sein möchtest, kannst du auch deinen eigenen natürlichen Sonnenschutz herstellen. Einige pflanzliche Öle wie Kokosöl oder Sheabutter bieten einen begrenzten Sonnenschutz.

5. Transparente Kennzeichnung

Achte beim Kauf von Sonnenschutzmitteln auf eine transparente Kennzeichnung, die angibt, dass das Produkt frei von Mikroplastik ist und keine schädlichen Chemikalien enthält.

Indem wir auf Sonnenschutzmittel ohne Mikroplastik umsteigen und umweltfreundliche Alternativen wählen, können wir unsere Haut schützen und gleichzeitig aktiv dazu beitragen, unsere Meeresumwelt zu erhalten. Genieße den Sommer in vollen Zügen und sei dabei umweltbewusst!


Vollständigen Artikel anzeigen

Sonnenschutz mal anders
Sonnenschutz mal anders

Juni 13, 2024 3 min lesen.

Sonnenschutz ist unerlässlich, um Hautschäden und langfristige Gesundheitsrisiken zu vermeiden. Herkömmliche Sonnencremes enthalten oft chemische Filter und synthetische Inhaltsstoffe, die sowohl der Haut als auch der Umwelt schaden können. In unserem neuen Blogbeitrag stellen wir dir umweltfreundliche und natürliche Alternativen vor, geben Tipps zum Schutz der Haut und teilen DIY-Rezepte für selbstgemachte Sonnencreme.
DIY-Projekte für den Frühling: Upcycling-Ideen für Zuhause
DIY-Projekte für den Frühling: Upcycling-Ideen für Zuhause

Mai 23, 2024 2 min lesen.

Der Frühling ist die perfekte Jahreszeit, um deinem Zuhause eine frische und einladende Note zu verleihen. Mit ein paar einfachen DIY-Projekten kannst du kreativ werden und gleichzeitig Materialien wiederverwenden. Wie wäre es mit Blumentöpfen aus alten Dosen, einzigartigen Vasen aus Glasflaschen oder Wandkunst aus alten Zeitschriften? Diese Upcycling-Ideen verschönern dein Zuhause und sind umweltfreundlich.
Fair Fashion im Frühling
Fair Fashion im Frühling

April 18, 2024 2 min lesen.

Unser aktueller Blogbeitrag widmet sich den neuesten Trends der Fair Fashion für den Frühling. Er betont die Bedeutung von natürlichen Materialien, zeitlosen Schnitten und lokaler Produktion für eine nachhaltige Garderobe. Zudem hebt er die Wichtigkeit von Transparenz und Verantwortlichkeit in der Bekleidungsindustrie sowie den Einsatz von Secondhand- und Upcycling-Mode hervor, um einen bewussten und umweltfreundlichen Kleidungsstil zu fördern.