📦 In Deutschland liefern wir ab 30€ Versandkostenfrei. Lieferung innerhalb von 2 Werktagen. 30 Tage Rückgaberecht.

0

Ihr Warenkorb ist leer

Plastikfreies Badezimmer

Unsere Tipps!

Forscher schätzen, dass seit seiner Erfindung in der zweiten Hälfte der 1800er mehr als 8,3 Billionen Tonnen Plastik* produziert wurden.

Das größte Problem daran ist, dass nur 9% wurde recycelt wurden. Etwa 12% wurden verbrannt und die übrigen 79% haben sich einfach in Deponien, Ablagerungen oder der Umwelt angesammelt [1]. Ist das nicht schrecklich?

Wenn man diese Zahlen sieht, zeigt sich eines ganz deutlich: Auf Plastik Wattestäbchen zu verzichtenkann der Plastikverschmutzung nur sehr wenig entgegenwirken. Nichtsdestotrotz sind wir bei pandoo fest davon überzeugt, dass der Verzicht auf Plastik im Alltag einen starken Impakt hat. Dein Verzicht stellt nämlich eine ganz klare Botschaft an unsere Regierungen und an die Industrien dar: Wir wollen Veränderungen!

Auch Du bist der Meinung, dass es Zeit für Veranderung ist? Wir begleiten dich gerne Schritt für Schritt und haben hierzu ein paar Tipps für dich vorbereitet!

Plastikfreies Badezimmer: unsere Methode

Finde in deinem Badezimmer die Produkte, die Plastik enthalten
und sammele sie à la „Marie Kondo“

Gehe durch jede Schublade, jeden Schrank und vergiss dabei die Dusche nicht. Sammele alles auf einem Teppich oder einem Tuch. Es klingt etwas mühsam, aber so kannst du dir sicher sein, dass du kein verstecktes Plastik vergisst! Außerdem kannst du die Gelegenheit nutzen, um deinen jährlichen Großputz zu veranstalten!

Unterteile die Produkte in drei Kategorien

In die erste Kategorie gehören alle Produkte, die aus Plastik sind oder die Plastik enthalten, wie zum Beispiel Zahnbürsten oder Wattestäbchen. Vorsicht: Plastik versteckt sich manchmal auch in deinen Kosmetika wie zum Beispiel in den Kügelchen deines Peelings.

In die zweite Kategorie gehören alle Produkte, die selbst kein Plastik enthalten, die aber in Plastik verpackt sind. Dazu gehören meist Duschgels, Shampoos oder Deos aber auch Produkte wie Toilettenpapier oder Abschminkpads.

Die dritte Kategorie ist unsere Lieblingskategorie: Sie umfasst alle Produkte ohne Plastik - sowohl im Produkt selbst als in seiner Verpackung. Die Produkte kannst du direkt zurück an ihren Platz räumen!

PlastikProdukte Ersetzen

Du bist jetzt wahrscheinlich am überlegen, die Produkte, die Plastik enthalten, wegzuschmeißen, um sie durch eine nachhaltigere Alternative zu ersetzen... Aber warte mal kurz! Erinnerst du dich? Nur 9% davon werden recycelt! Die nachhaltigste Lösung ist also, erst einmal deine Produkte aufzubrauchen, bis du sie wirklich ersetzen musst.

Es ist soweit: Deine Packung Wattestäbchen ist leer und die letzte Klinge deines Rasierers ist stumpf. Wir haben ein paar Ideen für dich aufgelistet, welche nachhaltigen Alternativen du verwenden kannst:

Haarbürste, (Einweg)Rasierer, Zahnbürste

Ob aus schnell wachsenden Rohstoffe wie Bambus oder aus robusteren Rohstoffen wie Edelstahl: für all diese Produkte gibt es mittlerweile eine plastikfreie Alternative.

Peeling

Auch beim Peeling gibt es schon lange Alternativen ohne Plastik: Die einfachste Lösung ist es, wenn du ein zertifiziertes Naturkosmetik-Peeling kaufst. Wenn du gerne Dinge selbst herstellst, kannst du mit unserem Rezept natürlich auch dein Peeling selbst herstellen!

Wattestäbchen

Bei manchen Produkten hast du die Wahl: Du kannst entweder auf eine Alternative aus nachhaltigeren Rohstoffen umsteigen (wie zum Beispiel Wattestäbchen aus Bambus), oder du verwendest eine wiederverwendbare Alternative (wie einen Ohrlöffel).

Haarbürste, (Einweg)Rasierer, Zahnbürste

Ob aus schnell wachsenden Rohstoffe wie Bambus oder aus robusteren Rohstoffen wie Edelstahl: für all diese Produkte gibt es mittlerweile eine plastikfreie Alternative.

Peeling

Auch beim Peeling gibt es schon lange Alternativen ohne Plastik: Die einfachste Lösung ist es, wenn du ein zertifiziertes Naturkosmetik-Peeling kaufst. Wenn du gerne Dinge selbst herstellst, kannst du mit unserem Rezept natürlich auch dein Peeling selbst herstellen!

Wattestäbchen

Bei manchen Produkten hast du die Wahl: Du kannst entweder auf eine Alternative aus nachhaltigeren Rohstoffen umsteigen (wie zum Beispiel Wattestäbchen aus Bambus), oder du verwendest eine wiederverwendbare Alternative (wie einen Ohrlöffel).

Plastik Verpackung Vermeiden

Plastikverpackung sind immer noch sehr beliebt: Sie sind praktisch, leicht, billig und schützen vor Feuchtigkeit. Wenn man dazu bereit ist, seine Gewohnheiten zu verändern, ist es jedoch gar nicht so schwer, Alternativen zu finden! Hier geben wir dir ein paar Ideen:

Duschgel, Shampoo, Gesichtsgel

Für flüssige Produkte gibt es natürlich nur wenige Verpackungsalternativen. Der Trick ist es also, das Produkt umzudenken: mittlerweile ist eine Vielzahl an festen Alternativen für flüssige Produkte erhältlich!

Abschminkpads, Toilettenpapier, Taschentücher

Für diese Produkte gibt es keinen Grund, aus dem man nicht auf die Plastikverpackung verzichten könnte... Versuche im Laden oder Online Marken zu finden, die nur noch Papierverpackungen benutzen.

Duschgel, Shampoo, Gesichtsgel

Für flüssige Produkte gibt es natürlich nur wenige Verpackungsalternativen. Der Trick ist es also, das Produkt umzudenken: mittlerweile ist eine Vielzahl an festen Alternativen für flüssige Produkte erhältlich!

Abschminkpads, Toilettenpapier, Taschentücher

Für diese Produkte gibt es keinen Grund, aus dem man nicht auf die Plastikverpackung verzichten könnte... Versuche im Laden oder Online Marken zu finden, die nur noch Papierverpackungen benutzen.

Dein Plastikfreies Badezimmer Starter-Set

Du möchtest deine Alternativen bequem online bestellen? Dann bist du bei uns richtig! Bestelle dein plastikfreies Badezimmer-Set und erhalte automatisch an der Kasse 10% Rabatt* als Geschenk! Dich interessieren aber nicht alle im Set enthaltenen Produkte? Kein Problem, du kannst diese einfach in deinem Warenkorb einzeln löschen.

*auf alle Badezimmer Produkte außer Toiletten Papier und Taschentücher und ein Mal pro Person gültig

Quellen:

[1]: unep.org