Versandkostenfrei ab 39€

0

Ihr Warenkorb ist leer

WARUM WIR UNSERE WÄLDER SCHÜTZEN MÜSSEN

Warum sind Bäume so wichtig für die Umwelt?

Bäume helfen, die Luft zu reinigen, die wir atmen, filtern das Wasser, das wir trinken, und sind Lebensraum für über 80% der weltweiten Artenvielfalt. Wälder bieten mehr als 1,6 Milliarden Menschen Arbeitsplätze, absorbieren schädlichen Kohlenstoff aus der Atmosphäre und liefern wichtige Bestandteile in 25% aller Arzneimittel. Hast du jemals ein Aspirin genommen? Es kommt aus der Rinde eines Baumes!

Hier sind die sechs Säulen, die erklären, warum Bäume so wichtig sind.


LUFT

Bäume sind wie die Staubsauger unseres Planeten. Durch ihre Blätter und Rinde saugen sie schädliche Schadstoffe auf und setzen sauberen Sauerstoff frei, damit wir atmen können. In städtischen Umgebungen absorbieren Bäume Schadstoffe wie Stickoxide, Ozon und Kohlenmonoxid und saugen Partikel wie Staub und Rauch auf. Zunehmende CO2-Werte, verursacht durch Entwaldung und Verbrennung fossiler Brennstoffe, fangen Wärme in der Atmosphäre ein. Gesunde, starke Bäume absorbieren atmosphärischen Kohlendioxid und verringern damit die Auswirkungen des Klimawandels.


WASSER

Bäume fangen das Regenwasser auf und spielen dadurch eine Schlüsselrolle zur Verringerung des Risikos von Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Erdrutschen. Ihre komplizierten Wurzelsysteme wirken wie Filter, sie entfernen Schadstoffe und verlangsamen die Absorption des Wassers in den Boden. Dieser Prozess verhindert schädliche Erosionen durch das Wasser und reduziert das Risiko von Übersättigung und Überflutung. Nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsvereinigung der Vereinten Nationen kann ein immergrüner Baum jedes Jahr mehr als 15.000 Liter Wasser abfangen.


ARTENVIELFALT

Ein einzelner Baum kann hunderte Arten von Insekten, Pilzen, Moos, Säugetieren und Pflanzen beherbergen. Je nach Art der Nahrung und des Unterschlupfes die sie benötigen, brauchen verschiedene Waldtiere unterschiedliche Arten von Lebensräumen. Ohne Bäume hätten die Waldtiere keinen Ort, den sie ihr Zuhause nennen könnten.

Junge, offene Wälder: Diese Wälder entstehen als Folge von Bränden oder Abholzung. Sträucher, Gräser und junge Bäume ziehen zum Beispiel Tiere wie Schwarzbären, den Stieglitz und die Drossel in Nordamerika an.

Wälder mittleren Alters: In Wäldern mittleren Alters beginnen höhere Bäume, schwächere Bäume und die restliche Vegetation zu überwachsen. Eine offene Krone ermöglicht das Wachstum der Bodenvegetation, die von Tieren wie dem Salamander, dem Elch und den Baumfröschen bevorzugt wird.

Ältere Wälder: Mit großen Bäumen, einem komplexen Blätterdach und einer hoch entwickelten Unterwuchsvegetation bieten alte Wälder Lebensraum für eine Reihe von Tieren, darunter Fledermäuse, Eichhörnchen und eine Vielzahl von Vögeln


SOZIALER EINFLUSS

Von Baumpflegern über Holzfäller bis zu Forschern sind die Beschäftigungsmöglichkeiten der Forstwirtschaft endlos. Wir verlassen uns nicht nur auf Bäume für die Arbeit, nachhaltiger Baumanbau liefert auch Holz für den Bau von Häusern sowie Holz zum Kochen und Heizen. Lebensmittelproduzierende Bäume liefern Früchte, Nüsse, Beeren und Blätter für den Verzehr für Menschen und Tiere und sichern vielen Personen den Lebensunterhalt.


GESUNDHEIT

Wusstest du, dass sich Krankenhauspatienten, die in ihrem Zimmer einen Ausblick auf Bäume haben, sich schneller erholen als ohne diese Aussicht? Es ist unmöglich, dieses Gefühl der Hochstimmung zu ignorieren, das du fühlst, wenn du durch einen ruhigen, stillen Wald gehst. Bäume helfen, Stress und Ängste abzubauen und ermöglichen uns, uns wieder mit der Natur zu verbinden. Darüber hinaus schützt die Baumabdeckung die Haut vor der immer stärker werdenden Sonne durch den Schatten.


KLIMA

Bäume helfen dabei, den Planeten zu kühlen, indem sie schädliche Treibhausgase wie Kohlendioxid in ihren Stämmen, Ästen und Blättern absorbieren, speichern und Sauerstoff in die Atmosphäre abgeben. In Städten können Bäume die Temperatur um bis zu acht Grad Celsius senken. Da mehr als 50% der Weltbevölkerung in Städten lebt - eine Zahl, die bis zum Jahr 2050 voraussichtlich auf 66% steigen wird - werden Verschmutzung und Überhitzung zu einer echten Bedrohung. Glücklicherweise können Bäume pro Jahr bis zu 150 kg Kohlendioxid aufnehmen und Städte zu einem gesünderen und sichereren Lebensraum machen.


Bäume sind Teil unserer Lebensgrundlage, daher müssen wir diesen wichtigen Rohstoff wertschätzen


Es macht keinen Sinn einen Baum, der Jahrzehnte wächst, für ein Produkt zu verwenden das wir nach einmaliger Verwendung wegwerfen. 40% der gerodeten Bäume werden zu Zellstoff verarbeitet, für Papier, Zeitschriften und auch für Hygienepapier wie Taschentücher, Küchenrollen und Toilettenpapier.

Schnell wachsende Rohstoffe statt Jahrzehnte alte Bäume

Mit Produkten aus ultra schnell wachsenden Rohstoffen bieten wir dir eine Alternative für die kein Baum gefällt werden muss.


Fakten zur Abholzung


Die Erde ist 4,6 Milliarden Jahre alt. Auf 46 Jahre skaliert, bewohnen wir diese erst seit 4 Stunden und unsere industrielle Revolution begann vor nur 1 Minute. in dieser Zeit haben wir mehr als 50% der weltweiten Regenwälder zerstört.


28'000

Arten werden voraussichtlich in den nächsten 25 Jahren aufgrund der Abholzung aussterben.

Bei der aktuellen Abholzungsrate könnten die weltweiten Regenwälder bereits in 100 Jahren verschwunden sein.


70%

der Pflanzen und Tiere leben in Wäldern und verlieren ihre Lebensräume durch die Abholzung. Der Verlust von Lebensraum kann zum Artensterben führen. Das ist nicht nur eine Tragödie für die Artenvielfalt, sondern hat auch negative Folgen für die medizinische Forschung und die lokale Bevölkerung, die sich auf die Tiere und Pflanzen in den Wäldern für Jagd und Medizin verlassen.

Nach den USA, China und Japan ist Deutschland der viertgrößte Papierproduzent der Welt.


NUR 20%

der Wälder sind vernünftig geschützt.


ALLE

2 SEKUNDEN

wird ein Waldgebiet von der Größe eines Fußballfeldes zerstört.

Deutschland verbraucht so viel Papier wie die Kontinente Afrika und Südamerika zusammen.


4 / 10 Bäumen

werden gefällt und zu Zellstoff verarbeitet um daraus Papierprodukte wie Toilettenpapier, Zeitschriften und vieles mehr herzustellen.


Die Hälfte der tropischen Regenwälder der Welt wurden bereits gerodet.


15%

aller Treibhausgasemissionen sind das Ergebnis der Abholzung.


80%

der Wälder der Welt sind bereits zerstört.

Bäume sind die am längsten lebenden Organismen auf der Erde und sterben nicht durch ihr Alter.


20%

des Sauerstoffes weltweit wird im Amazonas-Regenwald hergestellt.


Fast die Hälfte des weltweiten Holzes und bis zu 70% des Papiers wird allein in Europa, den USA und Japan verbraucht.


253 kg

Der Pro-Kopf-Verbrauch von Papier in Deutschland steigt kontinuierlich und wird mit 253 Kilogramm nur von wenigen Länder der Erde übertroffen.


121 Natur-heilmittel

Im Regenwald gibt es mehr als 121 Naturheilmittel, die als Arzneimittel verwendet werden können.


X

ERFAHRE ES ZUERST!
Für unsere #Alltaghelden
Tipps und ldeen für ein nachhaltiges Leben
Angebote. Aktionen und Neuigkeiten bei pandoo
E-mail Adresse
Danke, dass Sie unseren Newsletter abonniert haben.