Katja - unser kuscheliger Panda

Mai 21, 2021 3 Minuten Lesezeit

Katja - unser kuscheliger Panda

Katja | 24 Jahre

Marketing Praktikantin

1. Beschreibe uns doch mal deine Tätigkeit bei pandoo, liebe Katja!

Ich unterstütze die pandoo-Crew im Bereich Marketing. Vor allem geht es darum, unseren Alltagshelden:innen unsere Liebe zu den pandoo Produkten näher zu bringen, sie zu einem bewussten und nachhaltigen Leben zu inspirieren und schlussendlich ganz viel Spaß zum Thema Nachhaltigkeit mitzugeben. Dazu gehören vor allem der Austausch mit unserer Community und die Erstellung von Content für unsere Social Media Kanäle. Außerdem bin ich aktuell für den Produktauftritt auf unserem Amazon Shop zuständig. Hier kann ich mich besonders im Bereich des Designs austoben!

2. Was hat dich dazu motiviert, dich mit Nachhaltigkeit und einem bewussten Lebensstil auseinanderzusetzen?

Tatsächlich war mir gar nicht so bewusst, dass ich an der ein oder anderen Stelle nachhaltig lebe. Erst im Bewerbungsgespräch mit pandoo wurde mir klar, dass ich beispielsweise schon seit Jahren wiederverwendbare Abschminkpads benutze - dafür war die gute Mama verantwortlich. Bewusst gegenüber der Tatsache, dass wir verantwortlich dafür sind, die Welt ein Stückchen besser zu hinterlassen, entwickelte ich auf meiner Reise durch Südostasien. In Deutschland sehen wir oft gar nicht, wie stark unsere Umwelt belastet wird. Ein Blick in andere Länder, wo noch nicht so viele Regelungen herrschen, verrät deutlich mehr. Mit Müll verschmutzte Straßen, Strände und Meere sollten nicht Teil der Welt sein. So kam eins zum anderen und ich fing an, immer mehr die kleinen Dinge im Alltag nachhaltig zu gestalten.

3. Was macht dich zur Alltagsheldin?

Jeder kann ein Alltagsheld:in sein, wenn er/sie das möchte. Und ich denke, das Beste, was man tun kann, ist sein eigenes Verhalten und seinen Konsum ganz bewusst wahrzunehmen und für sich zu reflektieren. Es geht gar nicht darum, alles richtig zu machen oder gewisse Dinge scheinbar „falsch“ zu machen – denn das gibt es nicht! Ich denke, es geht viel mehr darum, ein Bewusstsein gegenüber dem Thema Nachhaltigkeit zu kreieren. Beispielsweise hab ich mich vor kurzem gefragt, wie viele gelbe Säcke wir in unserem Haushalt überhaupt im Monat wegwerfen. Jetzt achte ich bewusst darauf und entscheide für mich anschließend, an welchen Stellen ich noch mehr Plastikmüll reduzieren kann oder ob ich mit meinem Verhalten d’accord bin. Und am Ende des Tages schauen wir Menschen aufeinander und beobachten uns, ob bewusst oder unbewusst. Deshalb ist meine Einstellung zu dem Thema einfach nachhaltig vorleben, ohne groß zu predigen!

4. Katja, wo fällt dir Nachhaltigkeit im Alltag am schwersten?

Ich liebe das Reisen! Am liebsten komm ich von A nach B auf einem mobilen, schnellen und flexiblen Weg. Da fällt es mir noch sehr schwer, zum einen auf Transportmittel wie beispielsweise das Flugzeug zu verzichten, oder zum anderen Wege zu wählen, die die kostbare Zeit, die wir haben, deutlich ausdehnen.

5. Was war dein verrücktestes oder prägendstes Erlebnis?

Woran ich mich wirklich immer wieder gerne zurück erinnere und gerne meine Erfahrung teile, ist der Mount Rinjani Aufstieg. Damals hatten wir einen Guide gebucht, der uns in einer kleinen Truppe hoch auf den Berg bringen sollte. Das waren für mich wirklich die prägendsten drei Tage, die ich auf der Reise durch Lombok erfahren durfte. Wir sind in einem Tempo gelaufen, das nichts mit einem entspannten Wandern zu tun hatte. Bewundernswert fand ich vor allem die Einheimischen, die mit uns den Berg aufgestiegen sind. Sie besitzen eine unfassbare Ausdauer, trugen auf den Schultern unseren Proviant und das auch noch in FlipFlops - mein Verstand konnte das nicht begreifen! Eine super spannende Erfahrung!

6. Was sind deine pandoo-Lieblingsprodukte?

Was mich direkt überzeugt hat und wo ich mich bei jeder Verwendung aufs Neue freue, ist die Lunchbox. Ich kann es gar nicht wirklich begründen, aber diese kompakte kleine Box hat einfach ein superschönes Design, ist nachhaltig und es passt perfekt meine Mittagessens-Portion hinein!

Außerdem feiere ich die Abschminkpads total! Ich liebe den Stoff der Pads und bin begeistert von der leichten Anwendung. Ich kann wirklich nur von Herzen empfehlen, diese nachhaltige Alternative für sich auszuprobieren.



Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

Wie unterscheiden sich Haarseife und (festes) Shampoo?
Wie unterscheiden sich Haarseife und (festes) Shampoo?

September 03, 2021 5 Minuten Lesezeit

Eine Möglichkeit um im Badezimmer mehr Wert auf Nachhaltigkeit zu legen ist der Umstieg von flüssigem Shampoo auf eine feste Haarpflege in Form einer Seife. Es ist wichtig zu wissen, dass festes Shampoo und Haarseife nicht identisch sind und in welchen Aspekten sie sich voneinander unterschieden. Diese und einige weitere Fragen zum Thema feste Haarpflege beantworten wir in diesem Blogbeitrag.
Plastik sparen im Badezimmer: 5 einfache Tipps
Plastik sparen im Badezimmer: 5 einfache Tipps

August 31, 2021 4 Minuten Lesezeit

Du fragst dich, wie du im Badezimmer nachhaltiger leben kannst? Mit den entsprechenden Alternativen lässt sich eine Großteil des Verpackungsmülls einsparen und durch umweltfreundliche oder wiederverwendbare Alternativen ersetzen. In diesem Beitrag geben wir Tipps, welche Produkte du ganz einfach ersetzen kannst. Außerdem zeigen wir auf, welche Produkte es gar nicht braucht und welche du auch selbst herstellen kannst.
Veganes Seidentofu Mousse Dessert
Veganes Seidentofu Mousse Dessert

August 24, 2021 2 Minuten Lesezeit

Wusstest du, dass Tofu auch in Desserts verwendet werden kann? Insbesondere cremiger Seidentofu eignet sich für süße Gerichte oder auch cremige Kuchen wie Käsekuchen richtig gut. Er ist geschmacksneutral und ähnelt in der Konsistenz stichfestem Quark oder Pudding. In diesem Beitrag zeigen wir dir ein schnelles Rezept aus dem Kühlschrank, für das du nur 2-3 Zutaten benötigst: Vanille-Schoko-Mousse aus Seidentofu.

×
Welcome Newcomer