Innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab 30€

0

Dein Warenkorb ist leer

Lena - unser aktiver Panda

November 10, 2020 2 Minuten Lesezeit

Lena - unser aktiver Panda

1. Beschreibe uns doch mal deine Tätigkeit bei pandoo, liebe Lena!

Ich bin Teil des Marketing und Community Management Teams. Zu meinen Aufgaben gehört, dass ich mich mit allen Fragen zu Produkten, Bestellungen und unserer Mission der Alltagshelden auseinandersetze und diese beantworte. Außerdem bin ich bei Produktion, Planung und Umsetzung unseres Social Media Contents dabei. Es ist spannend, immer wieder eine neue Sicht auf unsere Mission zu bekommen und individuelle Lösungen für unsere Community zu finden.

2. Was hat dich dazu motiviert, dich mit Nachhaltigkeit und einem bewussten Lebensstil auseinander zu setzen?

Ich beschäftige mich schon relativ lange mit dem Thema Nachhaltigkeit, denn ich verbringe viel Zeit in der Natur und wünsche mir, dass diese so schön und erholsam bleibt, wie sie ist. An der eigenen Person merkt man Veränderungen erstaunlich schnell, zum Beispiel durch schlechte Ernährung oder zu wenig Bewegung. Mit unserer Erde ist es ähnlich, nur dass die Konsequenzen nicht immer gleich offensichtlich sind. Wir wollen unseren Körper so lange wie möglich gesund halten, dann sollten wir gleiches auch mit unserer Erde tun. Unsere Generation bekommt leider schon deutlich die Auswirkungen des unachtsamen Lebens, das wir heutzutage führen, zu spüren. Umso wichtiger ist es, dass wir alle versuchen, etwas zu ändern.

3. Was macht dich zum Alltagshelden?

Für mich ist eine Alltagsheldin nicht nur die Person, die auf alle nachhaltigen Alternativen zurückgreift. Bewusster leben bedeutet für mich bereits der Versuch, Kleinigkeiten zu ändern, wie zum Beispiel Fahrrad zu  fahren, so oft es geht. Auch schon der Gedanke „Das war jetzt vielleicht nicht ganz so nachhaltig. Das mache ich nächstes Mal anders“ ist für mich ein wichtiger Schritt in Richtung AlltagsheldIn! Mittlerweile gibt es so viele Alternativen, mit denen es leicht fällt, der Umwelt etwas Gutes zu tun.

Lena pandoo Team

4. Wo fällt dir Nachhaltigkeit im Alltag am schwersten?

Es fällt mir nach wie vor schwer auf gewisse Lebensmittel zu verzichten, wenn keine nachhaltige Alternative leicht verfügbar ist. Ich bin ein riesiger Fan von leckerem Essen! Unterwegs gehe ich zu oft noch den einfachsten Weg, anstatt dann auf ein Produkt einfach zu verzichten. 

5. Beschreibe uns deinen Lieblingsort!

Meinen Lieblingsort habe ich in Konstanz gefunden. Der See, die nahen Berge und die Erreichbarkeit machen Konstanz für mich zum perfekten Wohnort. Ganz wichtig ist es für mich, alles mit dem Rad erledigen und meinen Sport auch im Sommer machen zu können. Ich liebe es, Beachvolleyball zu spielen und mich danach im kalten See mit Alpenpanorama abzukühlen! Ich denke jeder, der im Sommer schon mal am Bodensee war, wird mich verstehen.

6. Zum Schluss, was sind deine pandoo-Lieblingsprodukte?

Mein Lieblingsprodukt ist die Edelstahl Trinkflasche. Sie ist meine erste Flasche, die wirklich keinen Eigengeschmack hat und noch dazu sehr robust ist. Im Laufe meines Sportstudiums habe ich schon sehr viele Trinkflaschen ausprobiert. Es gibt kaum einen Tag, an dem ich sie nicht mit dabei habe, egal ob beim Wandern, Snowboarden, Beachen oder beim Volleyballtraining in der Halle. Wasser rein, ein paar Stücke Zitrone, Ingwer oder Gurke und ich bin glücklich. Vor allem im Sommer bleibt das Getränk schön kühl und lecker.



Weitere Artikel auf unserem pandoo Blog

Kauf-nix-Tag am 28.11.2020
Kauf-nix-Tag am 28.11.2020

November 28, 2020 7 Minuten Lesezeit

Am 28. November 2020 ist es wieder so weit: Der sogenannte „Kauf-nix-Tag“ ist da. Gleichzeitig ist auch Black Friday, einer der umsatzstärksten Tage des Jahres. In den USA begann die Tradition des Black Friday, der das Weihnachtsgeschäft mit zahlreichen Angeboten einläutet. Inzwischen ist dieses Konsumfest auch hierzulande verbreitet. Doch ist es eigentlich nötig, so viel zu kaufen?
Nutzen statt besitzen
Nutzen statt besitzen

November 25, 2020 3 Minuten Lesezeit

Besitz wird schon seit Ewigkeiten mit Wohlstand in Verbindung gebracht. Wer ein dickes Haus und zwei teure Autos fährt, das neuste Handy hat und die schicksten Klamotten trägt, gilt als wohlhabend. Nicht wenige Menschen definieren sich über solche Statussymbole und erachten das nach Außen Tragen von Besitztümern als entscheidend für die Wertung ihrer Persönlichkeit.
Auf den Teller statt in die Tonne
Auf den Teller statt in die Tonne

November 23, 2020 5 Minuten Lesezeit

In der heutigen Gesellschaft ist Wegwerfen Alltag geworden. Alles wird in riesigen Mengen bis hin zum Überfluss konsumiert. Aufgrund der allgegenwärtigen Verfügbarkeit von Lebensmitteln wird kaum noch überdacht, woher Produkte überhaupt kommen oder wie viel Arbeit und Ressourcen in ihnen stecken. Es gibt aber auch gute Neuigkeiten. Immer mehr Aktionen und Organisationen bieten Möglichkeiten an, wie der Verschwendung entgegengewirkt werden kann. 
×
Welcome Newcomer